TagesWeerke – 02. Mai 2018

Gemacht
Lunchtermin mit einem Partner gehabt. Die Location stand offen. Morgens hatte ich direkt mal ein gutes Restaurant um die Ecke vorgeschlagen, in dem ich schon viel zu lange nicht mehr war. Natürlich nicht, ohne vorher zumindest mal auf die Tageskarte zu schauen.
It’s Burgerday!
Das Beste neben der Tatsache im Allgemeinen war einfach die Beschreibung mit einem, zwei oder drei Rinderbuletten.
Buletten. Tolles Wort, das immer mehr ausstirbt.
Ich werfe mit Patty’s um mich. Warum eigentlich?
Ich sollte die runden Hackfladen einfach auch wieder Buletten nennen.
Wobei Buletten in meiner Kinderheit eher weniger flach waren, dafür ordentlich groß und rund. Isst sich auf dem Burger dann aber schlechter.
Hach, Zwiespalt der Foodkultur 2018.

Gelacht
Ein wenig über diesen Artikel – auch wenn ich die Idee gut finde, aber ich habe jahrelang in Hammerbrook gearbeitet und das Umfeld versprüht wenig kreativen Charme. Aber vielleicht ist gerade die Minimalisierung auf nichts gut für die Konzentration auf zukunftsweisende Entwicklungen. Dem Stadtteil dürfte es allemal gut tun – auch wenn das junge kreative Volk dort zuerst irgendwie unpassend auftauchen dürfte.

Gelesen
Den Post über die Schuldfrage des Abstiegs – hätte man auch abkürzen können: Alle haben Fehler begangen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.