Digital-Tagebuch #13 – 2017

Businesskasper-Krams. Montag nach London. Dienstag zurück. Donnerstag in Herrgottsfrüh nach Berlin. Abends wieder zurück.

Ich mag es tatsächlich, wenn ich mal rauskomme und nicht im Büro oder Homeoffice bin. Ich habe auch kein Problem damit, mal allein zu reisen und Zeit für mich zu haben. Wenn man aber ohnehin das Gefühl hat gestresst zu sein und man viel lieber zuhause bei der Familie wäre, sind solche Trips doch anstrengend. Sinnig und schön trotz allem, aber halt dich Stress.

Interessante Aspekte gibt es immer.
Fliegen ist die vermeintlich schnellste Art zu reisen. Gleichzeitig aber digitale Entschleunigung so ganz ohne Wlan. Was habe ich es genossen, einfach mal wieder ein Magazin zu lesen. Gedruckt. Trotz leiser Musik auf den Ohren.

Bahnfahren kann digital ruckelig sein. Fragt mich, der sonst täglich pendelt und dabei ein Funkloch durchfährt. Anders im ICE nach Berlin und vor allem dem Heathrow-Express. Frei verfügbares Wlan für alle. Hooray!

Klappt ganz wunderbar. In London sogar immer. Zwischen Hamburg und Berlin leider nur auf dem Hinweg. Aber immerhin. Schöne neue Welt. Ein Printprodukt habe ich trotzdem noch immer gern im Gepäck.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.