Solide, erfahren und neu beim EffZeh

Mit Konstantin Rausch steht nun also der zweite Sommerneuzugang fest. Vor Wochen schon wurde der Transfer von Marco Höger verkündet. Beides keine großen Namen, aber das erwarten wir beim EffZeh ohnehin nicht. Stattdessen stehen sie für die Weiterentwicklung des Kaders.

Mit beiden wir dem Team Bundesligaerfahrung zugeführt, wobei man feststellen muss, dass diese noch übersichtlich ist. Erst recht für 26-jährige Spieler, wobei das Alter auch dafür spricht, dass sie sich noch weiter entwickeln können. Und da sind wir auch bei einem wichtigen Punkt. Köln kann wie gesagt keine Stars verpflichten (will man das überhaupt?!?). Nur auf junge Spieler zu setzen ist gefährlich in einer Mannschaft, die sich in der Bundesliga etablieren will. Da braucht es eine gewisse Erfahrung. Solide Jungs, die sich zudem noch weiter entwickeln können, um sie gegebenenfalls später weiterverkaufen zu können. Ob diese beiden dafür die richtigen sind, muss sich noch zeigen. Aktuell würde ich sagen, dass wir Höger und Rausch noch lange im EffZeh-Trikot sehen werden.
Ob das positiv ist, wird die Zeit zeigen. Hoffentlich werden es keine Ladenhüter, die ständig im Kader stehen, uns aber nicht wirklich Freude bereiten, aber auch nicht abgegeben werden können. Bei Rausch habe ich so ein Gefühl. Erst in Darmstadt hat er überzeugen können. Davor in Stuttgart und Hannover habe ich ihn nicht in guter Erinnerung. Grundsolide, aber halt nicht nachhaltig gut. Parallel frage ich mich nach dem Sinn. Auf links haben wie Hector (noch) und seit dem Winter Mladenovic (den ich bekanntlich gut finde). Für die defensive auch noch Heintz als Alternative. Offensiver macht das für Rausch wenig Sinn und dort stehen zudem Bittencourt und Hartel (gerade erst einen Profivertrag unterschrieben) parat. Wo passt da Rausch ins Bild? Das schreit alles nach einem Zweikampf von ihm und Mladenovic im Vierermittelfeld. Nun gut, passt. Aber für mich auch nur, da er ablösefrei zu haben war und nicht das höchste Gehalt haben dürfte.

Bei Höger habe ich sogar Hoffnung, dass er der Mannschaft gut tut und uns weiter nach vorne bringt. Wenn er von Verletzungen verschont bleibt. Trotz der bestehenden Konkurrenz im zentralen Mittelfeld, kann ich mir gut vorstellen, dass er mittelfristig im Stamm steht.

Und wie seit wenigen Jahren bin ich getrieben vom Gedanken: Stöger und Schmadtke werden wissen, was sie da tun.

Come on EffZeh!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.