Durchatmen, Google kann das Wetter nicht beeinflussen

Google wird ja gern mal verteufelt. Sie sind eine Datenkrake. Sie wollen deine Seele und damit Geld verdienen. Sie wollen ein journalistisches Portal haben, ohne Redakteure anzustellen. Sie wollen in dein Auto.

Aber alle Kritiker und Verächter kann ich beruhigen!

Google kann kein Wetter. Machen. Nicht mal vorhersagen.

Auf wirres.net wurde neulich die Wetterdarstellung von Google angepriesen (ich verlinke aktuell kaum, da ich ausschließlich mobil blogge und da macht sich das immer so doof, pflege ich aber alles nach). Da ich Google mag und keine WetterApps installieren mag, hab ich mir das Elmshorner Google-Wetter (also einfach die Googlesuche „Wetter Elmshorn“) in die mobilen Lesezeichen gespeichert.

Echt toll. Besser als jede App. Optisch. 

Inhaltlich? Naja!

Neulich wollten wir abends nochmal mit dem Kleinen raus. Auto oder Kinderwagen? App raus. „Bewölkt, aber kein Regen.“ Sie so: „Sieht aber sehr dunkel und nach Regen aus.“ „Passt schon, ist ja die aktuelle Vorhersage. Wir wollen ja jetzt raus.“

Also Sachen an, Junior in den Kinderwagen, raus aus die Haustür.

Ihr wisst, wie es endet…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.