Marketing at it’s best

Wie kann man eine Marke pushen ohne groß was zu investieren? Einfach Knappheit und damit Nachfrage schaffen. Eine Idee, ein Video und ab geht die Luzie. So wie gerade bei Mailbox. Einer neuer App für iOS.

IMG_1154Die Idee dahinter ist gar nicht mal so revolutionär. Man soll intuitiv und simpel seine Mails bearbeiten können, um den dauernden Informationsstrom Herr zu werden. Ein wenig swipen und damit Mails kategorisieren und löschen. Schnell als Termin festlegen und dabei chic aussehen.

Vor allem chic aussehen. Nicht unwichtig bei Apple-Produkten. Dann launchen, aber die Accounts nur nach und nach freigeben. Dann schnell einen Counter in die App kloppen, damit jeder sieht, wieviele zig hunderttausende User vor einem freigeschaltet werden. Und wie viele hunderttausende nach einem dran sind.

Ich bin arg gespannt auf das Teil. Würde mich aber auch nicht wundern, wenn ich die App dann gar nicht als nützlich für meinen Alltag erachte.

Mittlerweile nutze ich Gmail für meine Mails und bin ein großer Fan des Web-Frontends geworden. Nur für die mobile Nutzung auf dem iPhone gibt es bislang keine Mail App, die mich vom Hocker haut. Mail.app ist okay, haut mich aber nicht von den Socken,

Dann war aber die Vorfreude den ganzen Hype über schon mal gut.
Hoffentlich wird das Produkt dieser Erwartungshaltung auch gerecht.
Wir werden es sehen.
Irgendwann in zwei Monaten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.