Das Bo und Graffiti

Sicher Digga. Alles klar!
Ganz am Anfang war Bo ziemlich cool. Mit einem Song.
Dann wurde er schlecht.
Später vergessen.
Tauchte wieder auf und wurde im Freundeskreis zur Lachnummer. Der mit dem Handtuch und der fetten Matte. Das ging so weit, dass drei Chaoten als Das Bo verkleidet eine Bollerwagentour durch die Hansestadt veranstalteten. Geiler Tag, aber das steht auf einem anderen Zettel.
Plötzlich war das Bo wieder da. Im Fernsehen. Als Juror. Mit kürzeren Haaren und überraschend stylisch. Zudem sehr lässig auf der Mattscheibe. Hamburger Stil. Gefällt.
Ein unglaublicher Imagegewinn, den er so wohl gar nicht zwingend braucht, aber es auch nicht so verkehrt findet.

Das ist meine Kurzgeschichte zu einem Hamburger Rapper.

Und jetzt?
Geistert hier das Video durch’s Netz. Dabei läuft er durch eineStreetArt-Großstadt. Nett nett.

Ich mach mir dann aber mal gepflegten Rock an.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.