Youngster als Nova-Ersatz

Ich schreie ja immer nach dem eigenen Nachwuchs und dass man diesem die Chance geben soll, würde mich dann aber im gleichen Atemzug über Alexander Gerndt freuen. Haarspalta schrieb daraufhin:

Überhaupt weiß ich nicht, ob wir unser letztes Geld in eine Nova-Alternative stecken sollten. Einen Stürmer, der ihn vom Spielstil her 1:1 ersetzen könnte, wird man für kleines Geld ohnehin kaum finden.

Stimmt wohl. Wenn ein Schnäppchen zu haben ist, würde ich trotzdem zuschlagen. Ansonsten haben wir einfach keinen Druck. Die große Panik muss nicht ausbrechen, wenn wir keinen passenden Angreifer finden. Auf Ionita hoffe ich ja noch immer. Ansonsten ist halt mal der Unterbau gefordert. Die können schließlich auch treffen (Terodde hat während der Union-Vorbereitung übrigens schon heftig geknipst) und müssen vielleicht nur mal reingeschmissen werden.

Das FC-Blog schreibt dann direkt mal:

Vielleicht ist mit den Youngstern Kialka und Uth eine neue Stürmerhoffnung in den Profikader eingezogen.

Ich werfe dann direkt einen Blick weiter nach unten, wo ein 19-jähriger auf sich aufmerksam macht.

Einmal mehr traf Robin Hömig für die Kölner, der zu Beginn der Saison aus der U19 des FC zur Mannschaft gekommen war. Hömig erzielte bereits im Stadtderby gegen Viktoria Köln das einzige FC-Tor (Endstand 1:1). U23 gegen Hannover 2:1

Die Frage ist nun: Brauchen wir überhaupt noch einen Stürmer oder sollten wir auf unseren Nachwuchs setzen. Also den, den wir (noch) nicht verliehen haben?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.