Die Wochen der Entscheidung

Ist das 2:6 schon verdaut? Verdaut? Wieso, war was?
Ich hatte nicht viel zu verdauen. Eine erwartete Niederlage fiel wesentlich höher aus, als erwartet. Die Leistung war unterirdisch, aber irgendwie typisch auswärts. Und sonst? Abgehakt. Nach vorne geblickt.

Denn da wird es nun wichtig.
32 Punkte haben wir aktuell. 40 gilt als die Marke. Ich mag zwar nicht dran glauben, dass die in dieser Saison wirklich ausreichen werden. Aber ein Richtwert ist es allemal. Es heißt also zu punkten. Allen voran zu Hause. Dort lief es zuletzt wirklich gut. Aber da man nicht erwarten kann, dass es so reibungslos weitergeht und wir im RheinEnergieStadion alle restlichen Partien siegreich bestreiten werden. Wir müssen also auch auswärts Punkte einfahren.

Die nächsten vier Spieltage werden dafür umso wichtiger.

Zu Hause empfangen wir Nürnberg und Stuttgart. Zwei Teams, die man nicht einfach so überrennt. Möglich sind Siege in beiden Spielen allemal. Aber wie gesagt, je länger eine Serie dauert, desto wahrscheinlicher ist das Ende.

Selbst mit zwei Heimsiegen (meinen Bet3000 Bonus würde ich da wohl nicht mit ruhigem Gewissen drauf setzen) wären wir “erst” bei 38. Brauchen wir noch zwei Punkte aus zwei Auswärtsspielen. Für uns geht es nach Gladbach und Wolfsburg. Derby ist immer schwer, Wolfsburg wird sich wohl berappeln. Egal, in diesen Spielen zählt es.

Gelingen uns die perfekten Wochen, haben wir nach Spieltag 31 vierzig Zähler. Dann gilt es Leverkusen zu ärgern und in Frankfurt nachzulegen, um über die anvisierten 40 zu kommen. Ein Endspiel gegen Schalke mag ich mir gar nicht erst ausmalen.

Wenn ich Leuten unser Restprogramm erzähle, sagen sie, leicht. OK, alles gelaufen. “Das packt ihr.” Sehe ich erstmal anders. Die Spiele gegen die “direkten Konkurrenten” sind die härstesten Brocken und wichtigsten Partien. Verlieren wir dort (mit 2:6), wäre ich richtig enttäuscht. Wahrscheinlich am Boden zerstört.

Als wenn das aber als Nervenbelastung allein nicht genügt, überlege ich seit dem Wochenende, als mir ein Kumpel von seinen letzten Tipperfolgen berichtete, mir mal wieder irgendwo einen Sportwetten Bonus zu sichern. Einfach, um die Spannung noch weiter in die Höhe zu treiben.

Ich wäre mir aber gar nicht so sicher. Denn so optimistisch ich bin, dass wir Mannschaften, wie Gladbach, Pauli und Lautern hinter uns lassen werden. So große Angst habe ich davor, dass wir nach dem 31. Spieltag nur mit 32 bis 35 Punkten dastehen. Weil dann wird es am Ende nochmal richtig eng.

Lange Rede, kurzer Sinn. Zuhause weiter siegen und die vier Dreier einfahren. Dazu noch einige Punkte auswärts einsammeln und schwupps haben wir schnell mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Traum? Durchaus. Aber möglich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.