Professionalisierung

Es gibt ein großes Schlagwort für mich 2011. Und das heißt Professionalisierung. Nachdem 2010 schon ein gutes war, möchte ich 2011 noch besser und effizienter arbeiten. Ich möchte meine Strukturen professionalisieren. Gezielter und bewusster Aufgaben und Aufträge annehmen und bearbeiten.

2010 ging es mir darum, in einen gewissen Schreibfluss zu kommen und meine Texte im Internet zu streuen. Dafür habe ich viel und breit gestreut geschrieben. Zum einen auf meinen eigenen Blogs und zum anderen auf externen Seiten, wo ich als Online-Publizist aktiv war. Dabei stand der finanzielle Aspekt eher im Hintergrund, weswegen ich viele Texte veröffentlicht habe, für die ich nur wenige Cent und kaum Reputation erhalten habe.

Das soll sich 2011 ändern. Ich werde versuchen weniger, dafür aber qualifizierter und „gewinnbringender“ zu schreiben. Für bekannte Portale. Was bedeutet, dass ich mit Redaktionen in Kontakt treten muss, um dort Artikelideen anzubieten. Einfach, um bekannter zu werden. Auch hier steht der finanzielle Aspekt im Hintergrund. Dafür möchte ich meinen Namen aber nicht nur in drittklassigen Portalen lesen. Sondern idealerweise auch mal gedruckt oder aber in bundesweit bekannten und bedeutenden Portalen. Das wird in Zeiten von gesteigerten (freien) Journalisten nicht einfacher. Aber es muss zu schaffen sein.

Ich habe mir eigene Ziele gesetzt, was ich wie und in welcher Intensität schaffen will. Das werde ich hier nicht hinterlassen, aber mich daran messen müssen.

Das bedeutet auch, mehr „raus zu gehen“. Geschichten auf der Straße zu recherchieren und zu formen. Auch fototechnisch. Ich werde versuchen bei Sportveranstaltungen und Konzerten vor Ort zu sein, um auch diesen Bereich, der mir immer größere Freude bereitet eine Duftmarke zu setzen.

Aus diesem Grund gibt es auch eine Änderung bei meinen Blogs. Bei andre-gierke.de werde ich wahrscheinlich weniger, dafür aber tiefgreifender und ausführlicher schreiben. Nicht reines Bloggen, sondern ernstes Berichten. Für meine persönlichen Blogbeiträge wird es los-holstos.de geben, wo alle meine bisherigen ich:AG-Beiträge zum Jahreswechsel „ausgelagert“ werden. Der Domainwechsel erfolgt wohl am ersten oder zweiten Tag des neuen Jahres.

Die alten Beiträge vom Projekt365 muss ich – aus „vertraglichen Absprachen“ mit den Kunden – hier mit rüberziehen. Aber ich denke, sie werden recht schnell von der Startseite verschwinden.

Bei ich:AG werde ich mich mit Themen beschäftigen, bei denen ich mich gut auskenne, bei denen ich mich wohl fühle und bei denen ich einschätzen und einordnen kann. Das werden wohl oftmals sportliche Themen sein, aber ich versuche auch andere Schwerpunkte zu setzen.

Ich hoffe, dass ich Ende 2011 auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken kann und sagen darf, dass die Professionalisierung der richtige Schritt gewesen war.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.