Ich liebe myPhpAdmin

Wenn auf einmal das gesamte Blog weg ist, dann bleibt einem schon einmal das Herz stehen. Das können elendig lange Stunden des Bangens werden. So eine Tortur habe ich gerade hinter mir.

Vor zwei Tagen war mein Blog netztipps.info mit einmal nicht mehr erreichbar. Ein Datenbankfehler sorgte für die Probleme.
Das hatte ich vorher schon einige Male. Als ich das Blog aufsetzte, wollte ich es gar nicht groß aufziehen und hatte deshalb alles auf Sparflamme erstellt. Mit einer mySQL-Datenbank, die ich kostenlos im Internet erstellte.
Ein wackeliges Gebilde.

Nie wieder, sage ich mir jetzt.

Ich wollte eh schon länger eine meiner Strato-Datenbanken für das Blog einsetzen, da sich netztipps besser und ertragreicher entwickelte, als erhofft. Ich schob es immer wieder vor mir her, bis es vorgestern zum Crash kam.

Meine Datenbank war nicht mehr im Netz. Der Hoster, wo ich die Datenbank erstellt habe, war nicht mehr erreichbar. Die Webseite war down, auf meine Mail antwortete keiner mehr. Ich befürchtete schon Schlimmstes. Alle meine Texte wären weg. Bitter, wenn man so viel Herzblut und Schweiß reinsteckt und es Arbeit für die Katz war.

Kurzerhand zog ich meine Dateien vom Server, um sie im neuen Ordner und unter neuer Datenbank wieder hochzuladen. Damit war die Seite zumindest vorläufig gerettet, aber es fehlten halt die Texte.

Es dauerte ein Weilchen, bis mir dämmerte, dass ich doch vom Blog ein automatisches Backup gefahren habe. Dank dem simples WP-Plugin “WordPress Database Backup” bekomme ich wöchentlich eine Mail mit einem DB-Backup.

Wie ich das aufspiele, wusste ich bis dahin nicht. Doch ein klein wenig Recherche und es war klar, dass es über myPhpAdmin laufen wird. Das hat Strato glücklicherweise in meinem Paket kostenlos integriert. Damit ging es dann kinderleicht. Einfach das Backup neu einspielen und die Texte waren wieder da.

Meine Zweifel, ob das – wegen einer neuen Datenbank – so reibungslos klappen würde, wurden schnell ausgeräumt. Im Prinzip wurden kurzerhand alle Seiten, Beiträge und Kommentare importiert. Zudem meine Widgets und weitere nützliche Funktionen, die ich sonst mühsam händisch hätte einpflegen müssen.

Gut, dass es sowas, wie Backup-Progamme und myPhpAdmin gibt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.