Ich brauche keinen Entertainer

Zvonimir Soldo wird immer kritisiert. Es wird sich wohl auch nie ändern. Lass ihn Siege feiern, die Kritik ist ihm sicher. Waren es anfangs noch die taktischen Fehler, die er begangen hat, so passt einem jetzt nicht seine “Außenwirkung”.

Seine Interviews klingen hölzern. Er ist am Spielfeldrand keiner der Marke Tuchel-Klopp. Er wirkt immer reserviert. Der Kölner Boulevard kann also nichts mit ihm anfangen.

Ich sage: Drauf geschissen!
Ich brauche keinen, der die Seitenlinie hoch und runtertanzt. Ich brauchen niemanden, der Interview mit verschmilztem Lächeln und Schelm im Gepäck führt. Ich muss nicht immer unterhalten werden… abseits des Rasens!

Ein Trainer muss fachlich gut sein. Er muss ein Konzept verfolgen. Er muss Vorstellungen haben. Er muss Ideen und auch mit der Mannschaft entwickeln. Er muss wissen, wovon er redet und was er tut.

Sicherlich, vieles davon trifft auf Soldo noch nicht zu. Doch ich sehe da eine Entwicklung. Bei den aktuellen mentalen Problemen der Spieler hätte es jeder Trainer schwer. Erst recht ein Herr Doll!

Also entweder findet ihr Kritiker wieder richtige Gründe, warum Soldo nicht der Richtige für den Eff Zeh ist, anstatt seine Außendarstellung zu kritisieren oder ihr lasst es einfach bleiben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.