Das groߟartige Eurosport-Interview

Früher habe ich kaum Interviews gelesen. Ich fand sie einfach ermüdend und langweilig, weil eh kaum was interessantes dabei heraus kam. Fragen waren null acht fünfzehn gestellt und die Antworten aus dem Baukastensystem.

Irgendwie interessieren mich in letzten Zeit Frage-Antwort-Spielchen jedoch immer mehr. Keine Ahnung, ob es an einer gestiegenen Qualität liegt oder einfach an der Verschiebung meiner Interesseren.

Dabei erlebt man jedoch immer wieder mal negative Überraschungen.

Eurosport teasert heute einen Text zum möglichen Formel 1-Einstieg von Porsche mit dem Satz an:

Was ist dran an den Gerüchten? eurosport.yahoo.de sprach mit „Striezel“ Stuck.

Klingt interessant, wollte ich lesen. Der VW-Chefberater würde sicherlich nicht allzu viel verraten dürfen, aber möglicherweise könnte man etwas zwischen den Zeilen interpretieren. Dann beginnt der Text, wie folgt:

„Kein Kommentar“, erklärte VW-Chefberater Hans-Joachim Stuck gegenüber Eurosport.

Ich lese weiter und in den weiteren vielen Zeilen dieses – durchaus interessanten – Beitrages folgt nicht einmal mehr der Name Stuck geschweige denn eine Aussage von ihm. Es bleibt also beim “Kein Kommentar”.

Lang kann dieses Gespräch ja nicht gewesen sein, aber immerhin ist es ein Satz im Teaser wert.

Vielleicht sollte ich demnächst einen Beitrag schreiben mit dem Titel:

“Als ich mit Justin Bieber sprach…”

um dann im Text kurz und knapp zu hinterlassen:
“… nicht.”

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.