Kachingle versus NYTimes

Der Hintergrund ist schnell erklärt. Schon länger versucht die New York Times ergiebige Erlösquellen und ein starkes Finanzierungsmodell für seinen Onlineauftritt zu finden und versteckt sich deshalb ab 2011 hinter Bezahlschranken.

Der Horrer natürlich für Dienste, wie Flattr und Kachingle. Nur kostenfreie Texte werden auch noch zusätzlich per Klick belohnt.

Um die Paywall der NYT ein wenig zu bekämpfen – in der Angst, dass das Modell viele Nachzügler mitziehen würde – ruft Kachingle zum NYT-Blogger-Support auf.

Kurzerhand wurde KachingleX veröffentlich. Ein kleines Browser-Tool, mit dem man problemlos alle 57 Blogs der NY Times zu unterstützen.

Please join us in this cause! A strong set of supporters like you, for only $5/month, will show the NYTimes executives that readers who appreciate these bloggers will voluntarily pay to support their effort, without having to put them behind a paywall and removing them from the social web.

Eine nette Idee, die nicht wirksam sein dürfte, dafür aber Aufmerksamkeit auf den Dienst lenkt. Nicht verkehrt und ganz witzig dazu.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.