Bearbeiten heißt neu erstellen

Facebook will mich ärgern. Aber mächtig.

Ich liebe das Netzwerk und halte damit wunderbar Kontakt zu Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern. Dafür arbeite ich seit Jahren mit den Listen. Zum Einen, um meine eigenen Aktivitäten nur gewissen Personen zugänglich zu machen. Zum Anderen, um Statusmeldungen und Aktivitäten anderer besser lesen und gewichten zu können. Besonders, wenn es mal wieder schnell gehen soll.

Vor einiger Zeit hat Facebook mal wieder kleine Korrekturen vorgenommen. Seiten werden nun nicht mehr als „Freunde“ angezeigt. Das hat zur Folge, dass ich diese Fanseiten nicht mehr über den Reiter „Freunde bearbeiten“ gewissen Listen zuordnen kann.

Stattdessen muss ich in eine Liste gehen und diese bearbeiten.

Der Schritt macht durchaus Sinn. Aber die ganze Geschichte hat einen mächtigen Haken.
Gehe ich also in Liste, klicke auf bearbeiten, suche die neu hinzu gefügte Seite aus und drücke auf speichern, ist alle vorhergehende Arbeit hinfällig. Denn in diesem Moment löscht Facebook alle anderen Seiten (und Freunde aus dieser Liste). Es tauchen bei erneuten Klicken auf die Liste nur die Neuigkeiten der letzten Seite mit auf.

Bearbeiten heißt bei Facebook also neu erstellen.

Will ich nämlich in einer bestimmten Liste auch weiterhin alle dazugehörigen Informationen lesen, muss ich beim neu Hinzufügen alle – ich meine wirklich ALLE! – Seiten und Freunde neu anklicken, bevor ich auf speichern klicke.

Ärgerlich und zeitintensiv.
So macht Facebook keinen Spaß!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.