Vorbild Skandinavien

Bei den Freitagsfotos hatte ich es bereits angeschnitten. Ich war zwei Wochen im Urlaub und davon fünf Tage in Skandinavien. Zwei in Kopenhagen und drei in Malmö. Dabei habe ich viele positive Erkenntnisse mitgenommen. Die erstklassig ausgebauten Fahrradwege beispielsweise, die an Hauptverkehrsknotenpunkten meistens deutlich breiter waren als Fußgängerwege. Radfahrer haben hier Vorrang.

Dann die bewusste Verwendung von Bio- und Fair Trade-Produkten. Überall sah man große Hinweise auf solche Speisen. Dort hat ein anderen Denken eingesetzt.

Und jetzt lese ich von einem weiteren tollen sozialen Engagement. Beim Pfandflaschen Wegbringen kann man per Knopfdruck gleich noch für spezielle Produkte spenden. Entweder kann man somit afrikanischen Familien Info-Broschüre zukommen lassen oder unterstützt diese mit Mangopflanzen. Eine tolle Idee, wie ich finde.

Die Spendenmentalität ist damit in den Alltag integriert. Ich denke vielen fällt es leichter, im Supermarkt mal auf ein wenig Pfand zu verzichten, um damit etwas Gutes zu leisten. Ich hoffe, dass sich die Idee weiter verbreitet. Gern und unbedingt nach Hamburg. Vielleicht könnte hier eine Zusammenarbeit mit Viva con Agua angestrebt werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.