Nach dem 19. Spieltag

Hoffenheim und Wolfsburg sorgten in der letzten Saison für Furore. Nun findet sich das Duo nur noch im Mittelmaß wieder. Hinter Frankfurt und Mainz. Doch während in Sinsheim Ralf Rangnick (sechs sieglose Spiele in Folge) fest im Sattel sitzt, muss Armin Veh (neun Pflichtspiel-Niederlagen in Serie) um seinen Job bangen. Dieter Hoeneß muss wenige Wochen nach seinem Amtsantritt schon das erste Mal den Krisenstab berufen.

Das beweist die Philosophie der beiden Vereine. In Hoffenheim soll langfristig etwas aufgebaut werden. Rangnick ist der Bauherr, der bisher schon großartiges geleistet hat. Das darf er auch in Zukunft tun.

In Wolfsburg scheint man sich von dem Überraschungstitel hat blenden lassen. Veh hat sich zu viel Last aufgebürdet. Ein Leistungsabfall war zu erwarten. Dass er so gewaltig kommt, nicht. Trotzdem wird hier nicht langfristig gedacht. Der Titel sollte so der Letzte für lange Zeit bedeuten.

In Hoffenheim kann man derweil weiter träumen, weil langfristige Konzepte halt doch nicht das Schlechteste im Fußball sind.

Was sonst noch vom 19. Spieltag bleibt…

9 Tweets

SCF-VfB: Schwer tut sich Stuttgart und siegt im Südderby doch, weil ein Fehleinkauf mit einmal wieder trifft. Gross!

FCN-Eintracht: Gehüpft, wie gesprungen. Der Punkt bringt beiden wenig, aber Nürnberg rein gar nichts.

FSV-H96: Neue Trainer kehren nicht immer gut. Zumindest nicht auf Anhieb. Mainz gelingt die ersehnte Befreiung

BSC-Fohlen: War das schon wieder die ganze Euphorie? Berlin lässt sich ausbremsen und kann sich bei Drobny bedanken

Werder-FCB: Robben zelebriert Zauber-Fußball und stellt damit selbst Ribery in den Schatten. Bremen muss nun aufpassen.

VfL-S04: Das wird eine harte Woche für die Magath-Youngsters. Konzentrationsmängel mag der Felix ja gar nicht leiden.

BVB-HSV: Revanche für den Saisonendspurt 2009. Da trifft sogar mal der Valdez in die Maschen

Wölfe-Köln: FC rettet den Schwung der Vorwoche mit ins Spiel. Macht Köln für seinen verlorenen „Blonden Engel“ damit den Weg frei?

1899-B04: Was für eine Machtposition. Mit starker Bank fegen Jupp’s Jungs Hoffenheim ins Tabellenmittelfeld

Quoten-Nachbrenner

Freiburg – Stuttgart 0:1 = 2,05
Nürnberg – Frankfurt 1:1 = 3,25
Mainz – Hannover 1:0 = 1,95
Berlin – Mönchengladbach 0:0 = 3,30
Bremen – München 2:3 = 2,15
Bochum – Gelsenkirchen 2:2 = 3,30
Dortmund – Hamburg 1:0 = 2,50
Wolfsburg – Köln 2:3 = 5,80
Hoffenheim – Leverkusen 0:3 = 2,40

Gewinn als Kombiwette: 10.585,65 Euro (bei 1 Euro Einsatz)
Gewinn als 9 Einzelwetten: 26,70 Euro (bei 9 Euro Einsatz)

[Ich übernehme keine Gewähr. Für nichts und niemanden!]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.