Diverses von den Fußball-Plätzen

Jugend pfui, Nordeuropa hui.
Hansa Rostock wechselt mal wieder sein Konzept. Nachdem man es nicht geschafft hat Talente, wie Bartels und Yelen nicht richtig zu fördern und einzubauen, kehren sie nun zu ihren Ursprüngen zurück. Vor Jahren hatte Rostock die Nähe zu Schweden genutzt, um sich Spieler aus den nordischen Ländern zu angeln. Mit Erfolg.
Lantz, Arvidsson, Jakobsson und Wibran sind nur einige ehemalige Stützen. Nun sollen sie Andreas Dahlén, Helgi Valur Danielsson und Gardar Johannsson heißen.
Hoffentlich klappt es. Aber Schlimmer kann es kaum noch werden.

——————–

Zuschauer allein reichen nicht.

Mit über 13.000 Zuschauern im Schnitt führt Dynamo Dresden die Zuschauerrangliste der dritten Liga an. Aber was bringt es? Nichts! Die Dresdner liegen als Achtzehnter auf einem Abstiegsplatz.

Was überrascht: Alle Ostklubs liegen in dieser Liste weit oben. Im ersten Drittel sogar. Nach sehr dürftigen Jahren besteht hier also wieder etwas mehr Hoffnung.

Zumindest aus finanzieller Sicht. Sportlich liegen Aue, Jena und Erfurt aktuell nicht auf einem Aufstiegsrang.

——————–

Bewegung im Fußball-Web.

GNetzer hat die Seiten gewechselt und liefert seine wöchentliche Blogschau nun nicht für 11 Freunde, sondern für spox.

Im Gegenzug hat sich 11 Freunde mit dem indirekten Freistoß zusammen getan und die Presseschau in Doppelfunktion versendet.

Dafür ist spox schneller und tickert vom Fußball-Tag.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.