Sucht hier jemand Streit?

Schlechtes Wortspiel, ich weiß, aber es passt so treffend schön.

Ich habe mich ja letztens schon intensiv(er) mit Florian Kringe auseinander gesetzt. Ein Spieler, den ich mag, der aber im Moment nicht ins Team passt. Nun überschlagen sich die Meldungen schon wieder. Mit dabei jemand, den ich im Kringe-Beitrag auch schon erwähnt hatte: Albert Streit.

Der Flügelflitzer hat unter Magath keine Chance mehr für S04 aufzulaufen und befindet sich deshalb auf Klubsuche. Der FC soll irgendwie ein loses Interesse haben. Vielleicht. Und im Gegensatz zu Kringe könnte ein Streit-Transfer in gewissem Maße schon passen. Schließlich wollen wir unsere Flügel verstärken. Idealerweise mit einem kreativen Spieler. Passt beides wunderbar auf Streit. Allerdings mit einigen Fragezeichen:

Auf rechts ist Freis gesetzt. Zu recht! Streit hätte es somit auch hier schwer sich durchzusetzen. Erst recht, weil…

Freis in den letzten Jahren Spielpraxis sammeln konnte. Ganz im Gegensatz zu Streit, der in den letzten beiden Jahren bei der Eintracht, dem HSV und eben Schalke nur Teilzeitarbeiter war.

Schön, dass die Journalie vermehrt an den FC denkt, aber irgendwann wird’s einfach absurd.

Genau, wie bei den Gerüchten über einen Wechsel von van der Vaart ans Geißbockheim. Selbst, wenn der Spielmacher ablösefrei zu haben wäre, wie sollen wir dessen Gehalt bezahlen. Oder finden sich hier wieder solarstromige Investoren, die das für uns übernehmen?

Naheliegender wäre da schon eher ein Transfer von Jan Simak. Der hat zwar im Pokal seine weiterhin unbestrittene Klasse aufblitzen lassen, ist beim VfB Stuttgart aber nicht mehr erwünscht. Vom Profil der ideale Spieler für Köln. Er ist technisch eine Granate, wäre verhältnismäßig preiswert zu haben und kann sowohl zentral als auch links spielen. Besser geht es nicht.

Wenn, ja wenn da nicht seine Vorgeschichte wäre. Die schreckt ab. Immer wieder sucht der hochveranlagte Spieler einen erneuten Anlauf und scheitert doch immer wieder an sich selbst. Schade, aber da sollten wir Abstand nehmen. Ein potenzieller Unruheherd mit Maniche genügt mir.

Einer, der auch nicht immer einfach, weil direkt ist, aber immerhin seine Leistung bringt, ist Novakovic. Und mittlerweile häufen sich die Gerüchte über einen Abschied des Stürmers. Nun soll Werder Bremen dran sein. Uff! Wenn die ihn haben wollen, dann wird es schwer für Köln. Erst recht, da im Moment wenig nach Friede-Freude-Eierkuchen aussieht. Das wäre ein riesiger Verlust, weil Poldi als Alleinunterhalter überfordert scheint und unbedingt einen Sturmpartner benötigt, der ihm etwas Druck nimmt. Das geht nunmal nur mit einem Angreifer, der selbst große Klasse besitzt und dadurch Abwehrspieler bindet: Nova eben. Was klar dagegen spricht: Werder hat Pizarro verpflichtet, damit dürfte sich das Thema erledigt haben. Zumindest in Bremen.

Sollte es Realität werden, dass Novakovic Köln den Rücken kehrt, muss zwingend ein echter Sturmkracher her. Pantelic wird gehandelt. Aber wie bei Simak, gilt auch bei ihm, dass mir ein schwieriger Charakter in Person von Maniche genügt. Selbst, wenn ich von Pantes Kaltschnäuzigkeit immer beeindruckt war. Allerdings befindet sich sonst kaum qualifiziertes Personal auf dem Markt. Am ehesten noch Pantelics alter Berliner Kollege Voronin.

Oder habe ich noch jemanden vergessen, der mit Köln in Verbindung gebracht wird/werden kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.