Die erwartete Niederlage

1:3 gegen den VfL Wolfsburg. Wir müssen nicht traurig sein. Gegen den amtierenden Titelträger darf man verlieren. Auch in der Höhe. Erst recht, wenn der VfL lange brauchte, ehe er knipste. Weil wir gut dagegen gehalten haben. Das macht wirklich Hoffnung. Selbst, wenn die Wölfe auch in der Höhe verdient gewonnen habe, sah das doch schon mal ganz vernünftig aus. Bitter natürlich, wie die Niederlage zustande kam.

Soldo brachte auf 10 Positionen die Spieler, die ich erwartet hatte. Überraschend lediglich der linke Flügel. Da verzichtet Soldo auf eine rein offensive Ausrichtung. Nach dem Ausfall von Sanou darf nicht Chihi ran, sondern Ehret, der auch nach hinten absichern kann. Auftakt nach Maß. Köln drückt, aber lässt sich nicht auskontern. Auch, da die Gäste verhalten beginnen und uns erstmal das Feld überlassen. Köln hält sich wacker, vergisst das Torschießen und so steht es zur Halbzeit erstmal 0:0.

Nach dem Seitenwechsel wird es besser. Ausgerechnet Ehret schießt den FC in Front. Das erste Tor der Saison. Aber leider zu früh. Kurz vor Abpfiff wäre mir fast lieber gewesen. Denn erst nach dem Rückstand wachen die Wölfe auf, drehen auf und machen ernst. Dzeko packt seinen Torriecher aus, steht richtig und profitiert von Kölner Unordnung. Direkt danach das zweite Eigentor der Saison. Nach Matip in der Vorwoche ist diesmal Womé dran, der Mondragon überwindet. Damit ist das Ding gelaufen. Schade, denn vor dem Ausgleich hatte Poldi das 2:0 auf dem Fuß. Mit dieser Party wurde er leider nichts und so konnte Martins Mohamad alt aussehen lassen und setzt den Schlusspunkt. Immerhin exakt das Ergebnis, dass ich auch getippt hatte.

Trotzdem können Kölner Fans für Frankfurt hoffen. Tritt die Elf genauso auf, wie in den ersten beiden Spielen, sollten die ersten Zähler eingefahren werden. Obwohl die Eintracht gut in die Saison gestartet ist. Leicht wird es sicher nicht, aber gerade wenn man die folgenden Spiele sieht, müssen wir gegen die Hessen unbedingt punkten. Was schon jetzt optimistisch klingt. Novakovic wurde immerhin eingewechselt. Auch Geromel sollte zurückkehren. Poldi sich weiter stärken. Und auch unser Torschütze dürfte dabei sein. Seine Verletzung ist lediglich eine Zehenprellung. Nach dem Treffer dürfte er erneut in der Startelf stehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.