Überlege, Ümit, überlege

Da ich die letzten Tage nicht dazu gekommen bin, aber das Thema doch nicht unerwähnt abhaken möchte. Vor einigen Tagen stockte mein Atem. Die Mediendienste tickerten plump „Özat wieder umgekippt“. Nach eingehenden Untersuchungen wurde keine schwere Krankheit festgestellt. Sicherlich lag ein Kreislaufkollaps dem Zusammenbruch zu Grunde. Doch wenn ich sehe, wie schockiert ich war, möchte ich mir gar nicht vorstellen müssen, was seine Frau gedacht haben muss. Gerade dem Familienmenschen Ümit Özat sollte dieses Wohl am Herzen liegen.

Auch wenn es schmerzlich ist, einen Typen, wie Ümit ziehen zu lassen, aber der perfektionistische Arbeiter Ümit läuft auch als Trainer auf Höchstleistung und steht ständig unter Strom. Eine extreme Belastung für den Türken. Erst recht, da er nun mal leider vorbelastet ist. Ich kann mitfühlen, wie schwer es ihm fällt, dem Rasen fern zu bleiben, aber vielleicht ist er am Schreibtisch, irgendwo im Geißbockheim doch besser aufgehoben. Und bliebe somit Teil der FC-Familie.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.