Die Kontakte der Kontakte

Vor wenigen Tagen habe ich einen Beitrag gelesen, dass Arbeitnehmer mit möglichst vielen (besonders virtuellen [XING]) Kontakten bessere Aussichtschancen bei der Jobsuche habe. Vieles läuft halt über Empfehlungen von bestehenden Kollegen. Vitamin B ist das Sprichwort.

Das gilt auch in der Bundesliga.
Wie oft liest man, dass Spieler X Spieler Y dem Verein empfohlen habe.
So auch am Geißbockheim.

Aktuell hat der Ex-Kölner Dorinel Munteanu seinen jungen Landsmann Tanase empfohlen. Glaubt man der heimischen Presse wird das „Juwel“ auch gleich mal unter Vertrag genommen.

Zuletzt wechselte Schorch zum FC. Sein bester Kumpel spielt schon länger am Rhein: Pezzoni.

Maniche ist im Kölner Kader auch kein Unbekannter. Nicht nur vom Fernseher. Petit kennt seinen neuen (alten) Nebenmann aus der Nationalmannschaft.

Und eben jener Maniche ist es auch, der einen alten Kameraden bald wiedersehen könnte. Anscheinend soll der FC an Georgios Seitaridis dran sein. Der Rechtsverteidiger spielte schon bei Dynamo Moskau und Atletico Madrid mit unserem neuen Portugiesen.

Seitaridis wäre der nächste Kracher der Sommerpause.
Ein echter Gewinn, der dann zwar Brecko aus dem Team schiebt, aber dafür die Qualität nochmal erhöht. Wie Köln das bezahlen will, ist mir noch immer schleierhaft, aber ich würde mich freuen, wenn es klappt. Heute soll er entscheiden, ob er kommt… genauso, wie Tanase. Dann ist der Kader aber sicher endgültig voll.

Morgen wissen wir vielleicht (hoffentlich) bald mehr.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.