Von Bremen über Arsenal nach Köln

Die große Lösung wäre er nicht: Amaury Bischoff könnte die zentrale Position im Mittelfeld bekleiden.
Laut L’Equipe hat der 1. FC Köln für den 22-jährigen ein Angebot abgegeben. Der Portugal-Franzose muss sich nun entscheiden, da auch West Bromwich Albion um seine Dienste buhlt. Wenn er das Angebot von WBA annehmen sollte, müsste er zumindest nicht ganz so weit umsiedeln. Erst vor wenigen Wochen war sein Vertrag bei Arsenal London aufgelöst worden, nachdem er bei den Gunners nicht zu überzeugen wusste. Ein Liga – (gegen Portsmouth) und ein FA-Cup-Spiel (Cardiff) als Einwechselspieler standen nach einem Jahr auf der Insel auf seinem Konto.

Doch auch in Deutschland wäre er kein Unbekannter. 2005 wechselte der Mittelfeldspieler vom Racing Straßbourg zu Werder Bremen, wo er jedoch nur bei den Amateuren (62 Regionalligaspiele) zum Einsatz kam. Keine Gründe, um ihn zu verpflichten. Obwohl er ein gewisses Talent mitzubringen scheint. Er stand schon in Frankreichs U18 sowie Portugals U20 und U21. Da Bischoff nicht sonderlich teuer sein sollte, wäre ein Transfer maximal als Investition für die Zukunft oder zumindest die Breite sinnvoll.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.