Bundesliga wird attraktiver

Trotz teils finanzkräftiger Konkurrenz hat sich die Bundesliga in diesem Sommer gut verkauft.
In Diego verlässt nur ein absoluter Topspieler die deutsche Liga. Lediglich die Abgänge von Voronin und eventuell noch Pizarro sind kleine Wermutstropfen beim bisherigen Transfergeschacher.

Absolut positiver ist dabei die Haltung in München und Wolfsburg. Vor wenigen Jahren wären die Manager bei den Vereinen wohl noch eingebrochen, wenn für ihre Spieler mehr als 20 Millionen Euro geboten wären. Nicht so in diesem Sommer. Statt den großen Reibach zu machen, setzt man in der Bundesliga lieber auf die sportliche Entwicklung. Dadurch werden die Zuschauer (wohl) auch weiterhin in den Genuss von Ribery, Dzeko und Graftie kommen.

Mit Huntelaar kommt (ziemlich sicher) ein weiterer Topspieler hinzu.
Trotz eher ernüchterndem Jahr bei Real Madrid (trotz acht Toren in 20 Spielen), können sich nicht nur die Stuttgarter Fußballfans freuen. 13 Treffer gelangen ihm in 23 Länderspielen. In der Ehrendivision netzte er unglaubliche 110 Mal in nur 138 Partien ein. Die Bundesliga wird durch einen Spieler wie ihn eine weitere Aufwertung erhalten.
Mit Tymoshchuk kommt zudem ein weiterer großer Name nach Deutschland.

Ein Magath sollte Auf Schalke einen Spieler, wie Farfan weiter fördern und zu alter Klasse führen können.

Zudem sicherten sich deutsche Vereine mit Holtby, Elia, Pliatsikas, Zuculini, Derdiyok und Moravek große Talente. Rechtfertigen sie die Vorschusslorbeeren, wird die Bundesliga noch attraktiver.

Selbst die Aufsteiger Freiburg und Mainz sollten attraktiveren (weil offensiveren) Fußball bieten, als Cottbus und Bielefeld.

Deutschland kann sich freuen. Die nächste Saison wird noch attraktiver!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.