Stöger, Freiburg, Baumgart

Was für eine Kackwoche. Typisch EffZeh irgendwie. Da kannste dir manchmal nur an den Kopf fassen. Vielleicht war ich zu naiv zu glauben, dass Stöher sicher zurück ans Geißbockheim kommt, nachdem das Treffen so transparent in die Öffentlichkeit gespült wurde. Keine Ahnung, was für ein Spiel da gespielt wurde und pb Peter da irgendwelche Hintergedanken hatte. Der FC hat sich in der Sache professionell gezeigt. Was ja geil ist, denn da sind wir anderes gewohnt. Vernünftig ist das und vielleicht ahnten sie auch schon was, um das öffentliche Spiel im nicht mitzuspielen. Im Nachhinein ohnehin maximal clever. Denn Stöger kommt nicht. Hat mich genervt, aber der Verein kann sich nichts vorwerfen. 

Dafür aber wenige Tage später auf dem Platz umso mehr. Was war das denn gegen Freiburg schon wieder. Die erste Hälfte, herrje. Was für ein Rückfall. In der zweiten Hälfte dann wieder ein anderes Gesicht gezeigt und Schiri hin oder her, dass wir verloren haben, haben wir durchaus uns anzukreiden. Und niemandem anders. Wegen so einem Auftritt steigt man ab. Ich sägte derweil Holz im Schuppen und meine Frau meinte nur zwischendurch, deshalb wäre es besser, wenn ich Spiele nicht live verfolge. Das Leben wäre entspannter. Sie hat so recht. Und ich Glück, dass ich nicht alles zu Kleinholz zerschnitten habe. 

Dass zwei weitere Tage später Baumgart als neuer Trainer vorgestellt wird, spricht wieder für den Verein. Hinter den Kulissen wurden offenbar professionell gearbeitet und an mehreren Lösungen gefeilt. Das kommt dann dabei raus. Ohne als Schnellschuss zu erscheinen. Das bringt hoffentlich Ruhe ins Umfeld. Immerhin die Trainerdiskussionen sind damit beendet und jetzt zählt nur das Sportliche bis zum Saisonende. 
Was am Ende dabei rauskommt, ich weiß es nicht. Ich ahne Böses, aber habe irgendwo Hoffnung. Verdient die Klasse zu halten hätten wir nicht. Dann wäre es so. 

Vielleicht hilft es Baumgart sogar in der zweiten Liga zu starten. Sicherlich mit dem maximalen Druck aufzusteigen und ein paar aktuellen Leistungsträgern weniger. Aber eventuell kann er sein Konzept von voller Offensive, immer drauf, immer hundert Prozent, schnelles Umschaltspiel und hohes Risiko im Unterhaus besser aufziehen und implementieren. Das erhoffe ich mir zumindest. Mutige Auftritte. Eine Philosophie, die Spaß macht und vom Nachwuchs mitgetragen wird. Ob das wirklich sein fussballerisches Ziel ist oder den Begebenheiten in Paderborn entsprach, werden wir sehen. Ich bin skeptisch, das gebe ich zu. Baumgart wäre nicht mein Favorit gewesen. Wie er in Köln zurechtkommt (im Verein, der Stadt und mit den Medien) werden wir erleben. Aber immerhin brennt er für die Sache. Er ist ehrlich und emotional. Das dürfte den Menschen gefallen. Vor allem aber: Als Mecklenburger steht er für Qualität 😉

andre080582

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.