Die Tücken im Transfersommer 2020

Was haben wir an den letzten Spieltagen über den EffZeh und den Kader geflucht. Durchaus vollkommen zurecht. Da kam zu wenig. Da muss eine Blutauffrischung her. Wie auch immer die aussehen soll, wenn man kein Geld in der Tasche hat.

Die Situation hat sich kaum verändert. Wir brauchen neues Personal. Kohle ist aber keine da. Nur Verkäufe von Cordoba und Bornauw könnten das nötige Kleingeld in die Kassen spülen. Damit würden wir aber eine ganz andere Baustelle aufmachen, wenn man mit einmal den besten und zugleich torgefährlichsten Verteidiger sowie den Topstürmer abgeben würde. Da müsste schon absurd viel Geld fließen, um die beiden nicht nur gleichwertig zu ersetzen, sondern obendrein noch auf anderen Positionen nachbessern zu können (wobei die Überlegungen bei Cordoba ja durchaus mit seinem auslaufenden Vertrag zusammenhängen). Abgänge der Beiden wäre mit einem großen Risiko verbunden. Gerade in diesem Sommer. Die neuen Spieler müssen sofort einschlagen, denn Ersatz in den eigenen Reihen kommt aus dem Nachwuchs (Voloder, Lemperle) oder heißen Sörensen bzw. Modeste. Ich wünsche mir, dass die Jungen in der kommenden Saison ausreichend Spielzeit erhalten, doch Fragezeichen bleiben. Noch viel mehr bei Modeste und auch Sörensen.

In der Innenverteidigung hätte ich sogar noch weniger Bedenken und sogar gar keine, wenn man wüsste, dass Meré nochmal eine ehrliche Chance erhält und er diese zu nutzen wüsste. Wird nicht so kommen und so geht es bei der Personalie nur darum Platz im Kader zu schaffen, Gehalt zu sparen und vielleicht noch eine kleine Ablöse zu kassieren.

Aktuelle 1. FC Köln Transfers geben die Richtung vor

Die bisher getätigten Transfers zeigen schon, wohin die Reise in diesem Sommer geht. Die Hauptaufgabe besteht aktuell darin den Kader massiv auszudünnen. Bei zehn Spielern, die aus der Leihe zurück kommen, besteht gar kein Spielraum mehr neues Personal dazu zu holen.

Bartels, Kessler, Scott, Verstraete ubd Hauptmann werden nicht die letzten sein, die uns (teilweise erstmal) verlassen. Sicherlich werden weitere Spieler verliehen, da fast alle Vereine das Geld nur mit Bedacht ausgeben können.

Heldt‘s große Aufgabe ist es die bisherigen Leihspieler nochmal an andere Vereine abzugeben: Horn, Koziello und Schaub haben sicherlich einen Markt. Bei Queiros, Bisseck und Sobiech sieht das schon anders aus. Wer von diesen bleibt, dürfte bei den Profis keine Chance erhalten.

Darüber hinaus dürften auch Meré, Höger, Risse, Schindler und Terodde auf der Liste Jener stehen, denen man keine Steine in den Weg legen sollte.

Erst wenn die Hausaufgaben auf der Abgabeseite erledigt sind, dürfte der EffZeh schauen, wen man noch hinzuholen kann. Besetzt beispielsweise ein Jannes Horn wieder die LV-Position, ist es wirtschaftlich schwer zu verargumentieren auf der Position nachzubessern.

Spannend dürfte deshalb zu beobachten sein, wie es mit Ostrak und Özcan weitergeht. Neben Sörensen sind das die beiden Leihspieler, denen ich am ehesten zutraue, dass sie fest eingeplant sind und eine Rolle im Kader 2020/2021 spielen können. Neben ihrem Talent, sind auch entsprechende Planstellen frei. Gerade Ostrak fänd ich superspannend, wenn er mit Drexler um die Position auf der Zehn rangelt. Ganz chancenlos sehe ich ihn nicht. Ein Versuch wäre es wert. Wenn auch ein mutiger. Hier aber auch mit der Gewissheit, dass man Elvis ebenfalls zentral offensiv bringen könnte.

Weitere offene Positionen beim EffZeh

Was sonst: Einen echten Horn-Herausforderer im Tor hätten sich viele gewünscht, die Lage wird aber nur Raum für eine Nummer zwei lassen. Die Hoffnung ruht weiter darauf, dass Krahl oder Adamczyk mal eine Chance ergreifen und sich durchsetzen. Das hatten wir bei anderen Jugendtorhütern in der Vergangenheit aber öfter mal.

Ich bin kein Fan von Schmitz, aber als solide Alternative auf den Außenbahnen muss man aktuell mit ihm leben.

Rechtsaußen wird Thielmann mehr gefordert werden. Clemens als Mentor und Backup finde ich dabei ganz charmant.

Auf der Zehn fehlt schon jemand, der das Spiel antreibt und selber torgefährlich ist.

Das geht schon alles viel schlechter und ja, es ruhen auch Hoffnungen auf einigen jungen Spielern, die auch im kommenden Jahr Leistungsdellen haben werden. Mehr als Klassenerhalt ist deshalb 2021 wieder nicht drinnen. Selbst dafür muss vorher noch einiges an Personal den Verein verlassen. Davon hängt massiv ab, auf welchen Positionen und mit welchem Budget das benötigte frische Blut in den Kader gepumpt werden kann.

So könnte ein für mich bereinigter Kader ohne Neuzugänge Stand jetzt. aussehen:

TW
Horn, Krahl

RV
Easy, Schmitz

IV
Czichos, Bornauw, Voloder, Sörensen

LV
Katterbach

DM
Hector, Skhiri, Elvis, Özcan

RA
Thielmann, Clemens

OM
Drexler, Ostrak

LA
Jakobs, Kainz

MS
Cordoba, Modeste, Lemperle

Come on EffZeh!

andre080582

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.