Aufbau. Ohne Neu

Einige hatten vor der Saisoneröffnung gemunkelt, dass der EffZeh vor Tausenden einen neuen Spieler vorstellen würden. Doch es kam anders. Besser.

Anstatt des Neuen bleiben einfach zwei Alte. Köln hat die Verträge von Hector und Bittencourt bis 2021 verlängert. Also nicht zwei Ergänzungsspieler, sondern zwei Leistungsträger der letzten Saison und Säulen der Zukunft. Nach der Vertragsverlängerung von Modeste baut der EffZeh also weiter an seiner Zukunft.

Das ist wohl das beste, was man in aufgeheizten Transfermarktzeiten tun kann. Anstatt allen Millionenforderungen nachzugehen, wird Qualität gehalten und Vermögenswerte aufgebaut. Denn natürlich darf man nicht zwangsläufig davon ausgehen, dass das Trio wirklich bis zum Vertragsende am Geißbockheim bleibt. Aber Köln hat hier dann alle Zügel in der Hand.

Das einzige, was ich mich ehrlich frage, ob wir das „ohne Ausstiegsklausel“ so feiern sollen. Klar. Wir geben hier dann die jeweils gültige Schmerzgrenze vor. Im Gegensatz erlauben wir jedem Hansel ein Angebot – und sei es noch so absurd – abzugeben und im schlechtesten Fall Unruhe reinzubringen. Mit einer hohen abstrusen festgeschriebenen Ablöse geht man dämlichen Anfragen mal direkt aus dem Weg. 

Aber was weiß ich schon. Das Vertrauen in Schmadtke ist eh grenzenlos. Und eventuell sieht er es genau wie ich und hat es bewusst so gestrickt, da er ja nicht so viel zu tun hat, wie er die jüngsten Vertragsverlängerungen begründete…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.