Einzelkritik 2015-2016

Der subjektive Blick auf unsere JungsWar ruhig zuletzt. Gab ja aber auch nichts dramatisches zu berichten. Bevor sich auch alle anderen nach mir nochmal mit dem Abstiegskanpf beschäftigen mussten, hat der EffZeh das Ding souverän klar gemacht und für einen ruhigen Saisonabschluss gesorgt. Sensationell die harten Fakten.

9. Platz (auch hier nochmal: zum ersten Mal einstellig seit 24 Jahren), 43 Punkte, 38:42 Tore. Damit beschäftige ich mich vielleicht separat nochmal mit Blick, was sich nächste Saison ändern sollte. Ein kurzer Vorgriff sei erlaubt: Das Kreativitätsproblem wurde angegangen und verbessert, aber da haben wir noch Luft. Was man auch an den geschossenen Toren sieht. Darauf aufbauend sollten zuhause dann wieder mehr Punkte eingefahren werden. In der Heimtabelle sind wir 12. Auswärts lag uns mit unserer Ausrichtung besser (7.). Und durch unseren Saisonendspurt haben wir die Rückrundentabelle nochmal aufgehübscht (11.).

Damit rein in meine Einzelkritik

Timo Horn – Über jede Kritik erhaben. Sehr souverän. Sehr fokussiert. Sehr konzentriert. Aber auch nicht so überragend, dass es für Frankreich reichen konnte. Trotzdem ein Abgangskandidat, der bei enrsprechender Ablöse und mit den Alternativen (im Kader) sogar verkraftbar wäre.

Thomas Kessler – Durfte am Ende nochmal dran. Supertyp!
Jonas Hector – Wahnsinnsspieler. Sieht oft merkwürdig aus, aber klärt die Dinge überragend. Auch in DM überzeugend. Löws Nummer eins auf der LV. Bei erwartet starker EM dürfte er weg sein. Wäre bitter, aber selbst das auffangbar.

Dominique Heintz – Lange überragend und ein echter Glücksgriff. Am Ende etwas an schwächeln. Trotzdem unsere Option für nächste Saison.

Dominic Maroh – Kam zurück und stabilisierte die Defensive. Mit seiner Erfahrung ein wichtiger Faktor in der Abwehr. Auch nächste Saison.

Mergim Mavraj – War nach langer Vernetzung auf einmal da und machte seine Sache mehr als ordentlich. Guter Backup, den man bedenkenlos in die Startelf werfen kann. Für mich noch inmer überraschend, aber extrem beruhigend ihn im Kader zu haben.

Frederik Sörensen – Startete für mich sogar besser als Heintz, fiel dann ab und wurde durch Maroh ersetzt. Später auch durch Mavraj in der IV. Dafür als RV in der Rückrunde stark. Da geht noch mehr. Mit seiner Größe müsste im Offensivkopfball eigentlich mehr passieren. Hausaufgabe für den Sonmer.

Filip Mladenovic – Winterzugang mit überragendem Start, der Hector den Wechsel ins DM ermöglichte. Dann von Stöger warum auch immer nicht mehr so gebracht. Endlich mal vernünftige Standards. Hat sicher noch einige Schwächen, dürfte aber unser LV nächste Saison werden. Egal, ob Hector bleibt oder nicht.

Pawel Olkowski – Megaanlagen und nichts draus gemacht. Das größte Rätsel für mich. Hoffentlich findet er sich im Sommer wieder.

Lukas Klünter – 1 Einsatz, hat es bei der Konkurrenz einfach schwer.
Leonardo Bittencourt – Ich hatte ja meine Zweifel bei seiner Verpflichtung. Hat mich aber Lügen gestraft. Unheimlich belebend. Muss manchmal noch überlegter agieren, dann ist er noch wertvoller.

Yannick Gerhardt – Mein aktueller Lieblingsspieler. Druckvoll, kampfstark und immer voll dabei. Eine Art aggressive leader, der gerade zu Beginn der Saison Stöger erst nachhaltig von seinen Qualitäten überzeugen musste. Für mich immer der Fixpunkt und zudem flexibel einsetzbar. Wenn er weiter an sich arbeitet ein kommender Nationalspieler, jede Wette.

Matthias Lehmann – Unser Kapitän. In den letzten Jahren als zentraler Organisator zwischen Defensive und Offensive unverzichtbar. Ohne drohende Abgänge im Sommer hätten Hector und Gerhardt ihn aus der Mannschaft gekegelt. Ich vermute, dass es seine letzte Saison als Stammkraft war. Fürs Mannschaftsgefüge trotzdem wichtig.

Marcel Risse – Puh, schwierig. Seine Schnelligkeit und sein Zug zum Tor sind eine Waffe. Seine Standards undiskutabel. Taucht zu oft mal ab. Mangels Alternativen war er unumstritten. Als RV genauso wie als offensiver Außen.

Kevin Vogt – Ist und bleibt umstritten, da er immer wieder unnötige Böcke und einfache Fehler einstreut. Wenn er effektiver spielen würde, bestünden kaum Zweifel. Den Status muss er sich erarbeiten.

Milos Jojic – So viele kreativen Hoffnungen ruhten auf ihm und er konnte sie nicht erfüllen. Fehlende Fitness und mangelndes Selbstvertrauen markierten eine verkorkste Saison. Braucht wohl eher Streicheleinheiten, um zu dem offensiven Fixpunkt zu werden, den wie benötigen. Kann ihm Stöger die geben? Wenn nicht, brauchen wir einen neuen Zehner. Ich stempel ihn noch nicht als Fehleinkauf ab. Muss im Sommer hart arbeiten, dann kann er durchaus noch die Verstärkung werden. Ggf. sogar auf der sechs.

Dusan Svento – Schwimmt mit. Ist halt da.

Marcel Hartel – Erste Profieinsätze. Vernünftige Ansätze. Mehr nicht. Gute Alternative. Das Ding mit seiner Vertragsverlängerung schwimmt bei mir trotzdem weiter mit.
Anthony Modeste – Wassn Typ. Danke an Schmadtke & Co. dass sie ihn ans Geißbockheim holen konnten. Erst recht für den Preis. Immer da, haut sich rein und trifft konstant. Auch wenn ich seine Mimik gar nicht mag.

Simon Zoller – Geächtet und seine Anerkennung erarbeitet. Stark. Zweitbester Torschütze mit sechs Toren. Ohne Verletzungen geht noch mehr. Macht uns gefährlicher und Risse ordentlich Druck.

Yuya Osako – Was ist nur los. Ich hatte vielleicht zu hohe Erwartungen nach den Vorstellungen vor einem Jahr. Seinen unermüdlichen Einsatz kann man ihm nicht abschreiben. Aber im Dribbling, Zusammenspiel und Abschluss oftmals nicht bundesligawürdig. Trotz dem Vertrauen, das Stöger ihm immer wieder schenkt.

Philipp Hosiner – Schade. Es hätte eine Erfolgsstory werden können. Nach den gesundheitlichen Problemen vielleicht doch noch nicht wieder da. Wegen der Stärke von Modeste mit keiner Möglichkeit einen Rhythmus zu finden. Kaufoption wurde nicht gezogen. Wünsche ihm vom Herzen, dass er woanders einschlägt.
Oben hatte ich es schon geschrieben. Ein Abgang von Horn wäre zu verkraften. Hector wäre bitter, aber könnten wir wohl trotzdem kompensieren. Modeste wäre der bitterste Schlag, den wir verkraften müssten. Um Gerhardt und danach sieht es aus, wäre es echt schade. So ein Spieler tut der gesamten Mannschaft weh und seine weitere Entwicklung zum A-Nationalspieler hätte ich gern in Köln verfolgt. Wenn es aber so kommt, dürften wir uns über schöne Geldregen freuen und das Vertrauen in die sportliche Führung ist da, um hier entsprechenden Ersatz zu finden.
Danke für die überzeugende Saison, Jungs!

Come on EffZeh.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.