Einfach nur clever

17 Torschüsse laut Sport1 iPhoneApp gegen Ingolstadt. Ich frage mich, ob ich zwischenzeitlich geschlafen habe. Würde ich nur die Fakten lese, könnte ich von einem dominanten Spiel ausgehen. Ich habe es aber gesehen. Dominanz ja. Verdient ja. Sturmlauf nein. Mut etwas Pech verliert man das Ding sogar. Die Gäste waren nicht zwingend gefährlich, spielten einige Konter aber schnell und waren damit durchaus gefährlich. Unerklärlich, dass sie es nicht öfter versucht haben. Gerade nach der Halbzeit blieben sie ihrer Defensivtaktik treu. Obwohl der EffZeh hier ebenfalls abwartend agierte und den Gästen mehr Platz gab, indem sie tief standen. Es schien, als gingen die Spieler erst wieder in die „Offensive“ nachdem sie merkten, dass Ingolstadt noch mehr die Qualität fehlte, das Spiel zu machen als einem selbst.

Egal wie. Köln agierte ziemlich sicher und überzeugend. Sie hatten die Partie im Griff. Ziemlich clever, wie sie auftraten. Sie verpassten jedoch das Ding zu zu machen. Nur zu selten bauten sie wirklich dauerhaft Druck auf. Gegen Ingolstadt war da wesentlich mehr möglich. Aber Stani hat die Devise safety first ausgegeben. Und wenn wir so die Punkte holen soll es mir mehr als recht sein.

Was das Spiel bewiesen hat

Ujah wird immer wichtiger. Der Brecher, den wir uns wünschten. Er rackert ohne Ende für die Mannschaft und sorgt vorne für die nötigen Tore. Wir müssen versuchen ihn langfristig zu binden und zwar so schnell, wie möglich!

Bigalke muss mehr zum Fixpunkt der Mannschaft werden. Er ist mir noch zu oft ein Mitläufer. Laufen trifft es dabei sehr gut. Von Sechser bis zweiter Stürmer füllte er alle Positionen aus. Vorbildlich, aber er ist nicht der zentrale Mann, der immer gesucht wird. Zudem wünsche ich mir mehr seiner individuellen Einzelleistungen.

Lehmann ist nicht der überragende auffällige Spieler. Das hatte ich vor der Saison erwartet. Aber er strahlt Ruhe un Übersicht aus.

Positiv, wie Strobl nach rechts hinten verschoben hat, wenn Brecko nach vorne geht. Wenn Eichner nach vorne stieß, habe ich niemanden gesehen, der seine Rolle automatisch einnahm.

McKenna Fußballgott. Wer hätte dem Kempen das zugetraut.

Ist Horn wirklich erst 19? So abgeklärt und einfach da, wenn er gebraucht wird.

Royer brintg immer Schwung ins Spiel, Jajalo darf nicht so sehr verschleppen, Clemens kommt mit den Erwartungen leider nicht klar und Hector ist beim nächsten Spiel hoffentlich wieder dabei.

Cleveres Spiel also, das die Entwicklung der Mannschaft bestens wiederspiegelt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.