Sieg, Niederlage und der Kapitän

Short way. 3:1 bei TuS Koblenz. 0:1 gegen Aachen. Spekulationen über den Kapitän.
Fertig!

Gegen Koblenz kassierten wir den ersten Gegentreffer der Vorbereitung. Horn scheint immer sicherer zu werden. Dürfte ein guter Rückhalt für uns werden. Wimmer spielt sich immer mehr im Vordergrund, ist ganz nah dran an der ersten Elf. Entweder als IV oder LV. Lehmann ist bereits der Organisator. Royer wirbelt auf dem Flügel und macht dort Clemens und vor allem Chihi Konkurrenz. Ishak scheint weiter zu sein als Przybylko.

Gegen Alemannia dann die erste Niederlage. Da wurde aber kräftig durcheinander gewürfelt und sicher nicht die erste Elf auf den Rasen geschickt. Ist halt nur ein TESTspiel.

Dann wird kräftig diskutiert, wer Kapitän werden könnte. Für mich gibt es da nur eine Antwort: Lehmann. Der ist enorm erfahren, geht voran, ist ein Führungsspieler und spielt auf der richtigen Position. Ich sag ja immer wieder, ein Kapitän muss mittendrin sein. In der Zentrale. Ein Lahm, der irgendwo in den Tiefen des Flügels spielt, wäre für mich Führungsspieler aber kein Kapitän, der im Spiel aktiv Einfluss nehmen kann. Deshalb fallen die ebenfalls erfahrenen Eichner und Brecko raus. Clemens soll selbst erstmal eine konstant gute Saison spielen und ist ebenfalls am Flügel gefesselt. Jajalo täte die Rolle eher nicht gut. Bröker schafft es vielleicht gar nicht in die Stammelf.

That’s it.
Ich freu mich auf die ersten LIGAspiele.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.