Schattenspiele

Da dachte ich schon, ich müsste mir die zweite Woche in Folge einen neuen Fototermin suchen, da ließ der Regen pünktlich zum Feierabend doch noch nach. In der Mittagspause konnte ich einfach keinen Fuß vor die Tür wagen und so war ich erneut auf der Suche nach dem Licht. Viel gelang mir nicht. Ich war trotzdem glücklich und weiter wachsam, bis ich doch noch ein Motiv fand. Ein Schaufenster, an dem ich vorbeischlenderte, nur circa 200 Meter von meinem Endziel entfernt wurde von innen mit einer weißen Plane abgehängt. Ich schraubte also das 200mm Objektiv auf, postierte mich auf der anderen Straßenseite und wartete, bis nacheinander Personen vor dem verhangenen und doch erleuchteten Schaufenster vorbeihuschten.

Ein Querschnitt durch Eppendorf und immerhin doch ein paar Bilder, die ich zeigen konnte.

 

 

 

 

 

Zum Anfang der Tour konnte ich an einer Lichtsäule noch dieses Bild schießen.

So macht auch ein Feierabend noch Sinn.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.