Von wegen freie Netzwahl

Wir leben noch in Deutschland, oder?
Ich dachte, wir sind hier ein ziemlich freies Land, haben viele Freiheiten und Monopole werden unterbunden.

Ist aber wohl nicht so.

Sonst dürfte ich meinen Telefon- und Internetanbieter frei wählen.

Darf ich, sagt ihr?

Erzählt das mal meinem Vermieter (eine großen Hamburger Wohnungsgesellschaft) und Kabel Deutschland. Wegen anhaltender und anscheinend unüberwindbarer Internetprobleme bei Alice haben wir vor Monaten den Vertrag gekündigt, um Kunde von Kabel Deutschland zu werden. Alles gut und schön.

Es dauerte, wir wurden hingehalten und knapp zehn Tage vor Inkrafttreten des neuen Telekommunikationsvertrages wurde uns mitgeteilt, dass sich Kabel Deutschland mit meinem Vermieter nicht auf eine “Zusammenarbeit” einigen konnte. Kabel Deutschland darf uns nicht mit Telefon und Internet versorgen!

Bitte was?

Ich versteh die Welt nicht mehr.

Will der Vermieter ein Unternehmen stärken, an dem es beteiligt ist oder Knebelverträge eingegangen hat oder ist Kabel Deutschland zu blöd, um hier eine Erlaubnis einzuholen. Mir schleierhaft, warum man überhaupt eine Erlaubnis einholen muss. Vielleicht kann mir das jemand mal erklären?

Ich muss jetzt schnell Ersatz finden, denn mit Alice geht es gar nicht mehr.

Und wehe, ich habe ab 1. November keinen Internetanschluss, dann dreh ich komplett durch.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.