Erkenntnisse nach der Saisoneröffnung

Nach dem Freundschaftsspiel gegen Arsenal London (1:2) und der offiziellen Saisoneröffnung sind einige Entscheidungen beim 1. FC Köln gefallen.

Die Wichtigste, die – besonders – die Journalie in den letzten Tagen massiv interessiert hat, war die Kapitänsfrage. Die soll nun geklärt worden sein. Pedro Geromel wird neuer Kapitän des EffZeh. Nicht Lukas Podolski, was jedoch schon zu erwarten war. Die Herren vom Express und BILD dürften sich kräftig die Hände reiben. Haben sie doch jetzt genug Futter, um auf Stale Solbakken einzuhacken.

Können wir nicht gebrauchen, wo es in Köln doch eigentlich in eine richtige Richtung geht und wir hier tatsächlich etwas aufbauen können. Langfristig!

Umso besser (mutig ohnehin) finde ich die Entscheidung von Solbakken. Er hat sich nicht dem Druck der Öffentlichkeit gebeugt. Er zieht seine Linie durch. Er wird sich etwas dabei gedacht haben. So offen und kommunikativ ich ihn bisher “kennen gelernt” habe, so sicher bin ich mir, dass er Poldi die Entscheidung in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt hat. So, dass Lukas sie versteht. Akzeptieren muss er sie ohnehin.

Fast schon lächerlich fand ich, dass in den Medien direkt davon gesprochen wurde, dass man Podolskis Frust gegen Arsenal gesehen hat. Wo denn? Ich konnte leider nur die ersten zwanzig Minuten live sehen. Den Rest habe ich mir noch nicht anschauen können. In der Anfangsphase sah er jedoch alles andere als frustriert aus. Er hatte sich nicht hängen lassen und gut nach vorne gespielt. Dass er spät vielleicht den Kopf hängen ließ, lag dann wohl eher am frühen (und völlig unnötigen) doppeltem Rückstand.

Ohnehin war ich vom Spielbeginn durchaus angetan. Da lief schon einiges zusammen, der Ball lief gut durch die Reihen, man ging auf den Gegner und suchte den Weg in die Offensive. Die Defensive sah hingegen ein wenig wackelig aus. Die Freiräume von Gervinho bei seinen Gegentreffern darf er normalerweise nicht erhalten. Aber der tödliche Pass in die Schnittstelle der IV ist aktuell (noch) ein gefährliches Instrument gegen den 1. FC Köln.

Vielleicht auch deshalb die Binde an Geromel. Der Brasilianer blieb letzte Saison hinter seinen Möglichkeiten. Wozu er im Stande ist, weiß die gesamte Bundesliga. Dahin muss ihn Solbakken wieder bringen. Vielleicht als Kapitän.

Ich bin gespannt, ob er seine leichte Scheu dadurch ablehnt, wobei ich gerade auf dem Platz nie den Eindruck hatte, als würde er sich verstecken. Er ist vielleicht nicht so dominant, wie Mohamad, aber gibt durchaus Kommandos. Sein Deutsch sollte er jetzt aber schnellstens verbessern!

Erst recht, da nun Michael Rensing zum Saisonstart ziemlich sicher ausfallen wird. Das ist richtig bitter. Seine Paraden hätten wir zum Auftakt gut gebrauchen können, um eventuell einen oder zwei überraschende Punkte mehr auf dem Konto zu haben.

Und sonst so? Lanig scheint den Kampf um den Platz neben Riether gewonnen zu haben. Andrezinho ist deutlich verbessert, aber allein defensiv wäre mir Eichner lieber. Was passiert jedoch, wenn Peszko zurückkehrt, muss dann Jajalo auf die Bank?

Auch wenn es noch kleine Baustellen und Fragezeichen gibt, sehe ich den EffZeh aktuell auf einem guten Weg. Weiter so und vor allem Ruhe bewahren!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.