Der Tiefpunkt. Es kann nur aufwärts gehen

Eigentlich bin ich ein Optimist, was den 1. FC Köln angeht. Ich gebe die Hoffnung erst dann auf, wenn wirklich nichts mehr geht. Gestern Abend war ich aber komplett am Boden zerstört. Ich war fertig und hatte die Hoffnung aufgegeben. Der EffZeh hat den absoluten Tiefpunkt erreicht. Nicht (nur) wegen dem 0:4 gegen Gladbach. Nicht (nur) wegen dem letzten Tabellenplatz. Ich sehe einfach keinen Weg, wie wir da unten rauskommen sollen.

Ich bin es leid, immer wieder zu betonen, dass wir durchaus Qualität im Kader haben. Was nützen uns ein Goalgetter, wie Nova. Was bringt ein Nationalspieler, wie Poldi. Was bringt die Erfahrung von Lanig. Was die Kreativität von Jajalo. Was die Routine von Petit. Was die Aufopferungskraft von Matuschyk. Was eines der besten Innenverteidigerduos der Liga. Das ist alles nichts wert, wenn kein Team geformt wird.

Wir hätten gegen Gladbach das Ding in der ersten Halbzeit gewinnen müssen. Wir waren überlegen, waren dran. Wir haben uns bemüht, haben nach vorne gespielt, den Abschluss gesucht. Was nützt es, wenn man dann nicht das letzte Quentchen aus sich rausquetscht und den Ball einfach mal reinhaut.

Gladbach hat clever gespielt. Hat als Gast abgewartet und ist furios aus der Halbzeit raus. Hat später die Freiräume genutzt und eiskalt gekontert. Scheiß drauf. Da war eh alles gelaufen. Es fehlt der letzte Biss.

Nein, wir sind nicht die schlechteste Mannschaft der Liga. Wenn man die Moral sieht, die die Spieler immer wieder zeigen. Wenn man die Namen im Kader sieht. Das lässt hoffen. Aber wir machen zu wenig draus. Wir bekommen keine klare Linie rein. Ob es an einem fehlenden Konzept liegt oder an dem Manager, ist mir schnuppe. Auf dem Rasen fehlt das Tüpfelchen auf dem i. Ob da nun ein Meier auf der Tribüne sitzt oder jemand anders. Völlig Banane! In dieser Situation bringt uns das sportlich nicht weiter.

Der EffZeh müsste mal drei Spiele am Stück gewinnen, um Selbstvertrauen zu tanken und sich das Quentchen Glück zurück zu holen. Aber das scheint mir aktuell in weite Ferne gerückt.

Aktuell glaube ich nicht an den Klassenerhalt. Auch wenn der Rückstand nicht riesig ist. Auch wenn wir uns selber aus der Lage befreien können. Trotzdem. Das klappt nicht. Nicht so!

Und ich weiß nicht, was man anders (besser) machen kann. Das ist es wohl auch, was mich so dermaßen verzweifeln lässt…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.