FC Nachwuchs-Sturm in Ingolstadt

Ich kann nicht erklären warum, aber ich mag die Schanzer. Ich habe keine Verwandten in Ingolstadt. Ich war selbst noch nie da. Ich habe eigentlich keinen Bezug zum FCI. Aber irgendwie finde ich den Klub seit ein paar Jahren sympathisch. Vielleicht liegt es an Zecke Neuendorf, den ich ohnehin immer cool fand und der mittlerweile im Ingolstädter Mittelfeld seine Karriere ausklingen lässt.

Sei’s drum. In der kommenden Saison sind die wieder zweitklassig und damit wieder mehr im Fokus. Für mich, aber auch für Kölner Fans. Ich werde zumindest noch interessierter nach Ingolstadt gucken. Besonders, wenn es um die Offensive geht. Schon in dieser Saison musste ich mir eine kleine Träne verdrücken, als immer und immer wieder (am Ende 21 Mal) Moritz Hartmann in den Kasten traf. Der 23-jährige war im Sommer zum FCI gewechselt. Vom Eff Zeh und hat dort direkt eingeschlagen.

Ich hatte es vermutet, weil der Junge in unserer Zweiten schon gut auftrumpfte. Ich gönne ihm die Quote. Aber hätte es – jetzt erst recht – schöner gefunden, wenn man ihn erstmal nur verliehen hätte. Einen talentierten Jungen mit Torinstinkt, der zudem beidfüssig ist, steht jeder Mannschaft gut zu Gesicht. Schade!

In der kommenden Saison könnte es gar doppelten Grund zur Traurigkeit geben. Dann nämlich, wenn Sebastian Zielinsky gleichfalls gut einschlägt. Der Offensiv-Allrounder hat jetzt nicht die Quote vorzuweisen, wie Hartmann vor seinem Wechsel. Aber der ebenfalls beidfüssige Junge bringt irgendwas mit. Fragt mich nicht was, aber ich halte viel von ihm. Ich würde mich freuen, wenn er das in Ingolstadt zeigt… um dann später wieder traurig zu sein, dass er nicht verliehen wurde.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.