Wie ich online Zeit spare

Wenn man ein wenig mehr im Internet unterwegs ist, sieht man sich irgendwann einem Informationsoverload gegenüber stehen. Da gilt es nicht nur die Mails zu checken. Auch der Feedreader will beackert werden und das Blog bestimmt. Wie bei mir ist es dann nicht nur eines der Online-Tagebücher. Ergänzend dazu will man auch seinen Twitterstream am Laufen halten und die Tweets im Auge behalten. Die Fanseite bei Facebook gehört mittlerweile auch zum Standard. Dazu dann noch diverse Netzwerke, wie XING und schon kann man einen ganzen Tag im Netz verbringen.

Da ist gerade unter der Woche gutes Zeitmanagement gefragt, wenn man einen Beruf ausübt und auch noch ein wenig Freizeit außerhalb der Netzwelt verbringen mag. In meinem Fall sind das dann Zeitungen, Magazin, seit neuestem Fotografie und natürlich meine Freundin und Freunde. Sowie Fußball und Sport im Allgemeinen.

Aus diesem Grund straffe ich immer stärker meinen Online-Alltag, entsage netten, aber doch irrelevanten Spielen, wie Comunio und greife auf spezielle Seiten nur noch wöchentlich zu.

Daneben gibt es gewisse Tools, die helfen effektiv zu arbeiten und informiert zu sein. Die Google-Dienste liebe ich ja ohnehin und allein meine iGoogle-Seite ist ein kleines Info-Zentrum. Daneben mag ich gar nicht mehr auf Yoono verzichten. Mit dem kleinen Programm habe ich meine Twitter (aus diversen Accounts) und Facebook-Kontakte im Blick und kann diese zusammen kategorisieren, um spezielle Freunde besser im Auge behalten zu können. Nachrichten können auf Wunsch an mehrere Accounts gesendet werden und Tweets sowie Meldungen direkt beantwortet und gekennzeichnet werden ohne sich noch extra einloggen zu müssen.

Am Wochenende habe ich meebo wiederbelebt. Auf der Plattform kann man diverse Chat-Programme zusammen führen. Wer über ICQ, Windows Live, Google Talk und vielen anderen Diensten kommuniziert muss dadurch nicht alle Programme gleichzeitig geöffnet haben, sondern nur meebo ansteuern. Der Dienst bündelt alle deine Kontakte und zeigt dir an, wer online ist.

Ich bin jetzt nicht der Hardcore Twitter und ICQ-User. Letzteres habe ich das letzte Jahr sogar komplett vernachlässigt. Aber mit Yoono und meebo habe ich die Möglichkeit diese doch durchaus sinnvollen Dienste auch in Zukunft zu nutzen, ohne in große zeitliche Probleme zu geraten. Meine Eltern werden sich freuen… denn dadurch hören sie noch öfter von mir… per Google Talk… also über meebo!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.