Auf zum munteren Toreschießen

Fußball-Bundesliga 32. Spieltag
Samstag, 24. April 2010 18:30

Irgendwie weiß ich nicht, was ich zu diesem Spiel noch schreiben soll. Die Luft ist irgendwie schon raus. Der Klassenerhalt sicher, bei den Planungen wird wenig passieren und aktuell brennt nicht so viel an. Immer über Maniche und Novakovic schreiben, schlaucht auch. Da warte ich jetzt auf endgültige Entscheidungen.

Vom Spiel selbst kann man eh nicht so viel erwarten.
Bremen spielt zuhause und kämpft um die Champions League-Teilnahme. Die Mannschaft wird brennen und hatte sich zuletzt stetig gesteigert. Sie steht verdient da, wo sie aktuell steht.
Köln hat sich in der laufenden Saison auswärts besser präsentiert, als daheim. Aber Werder ist wohl eine Nummer zu groß. Man wird wohl gewohnt abwarten, hinten sicher stehen, um dann vorne mal schnell zuzuschlagen.

Wir sollten uns gut verkaufen.
Schließlich gibt es doch noch einige kleinere Ziele zu erreichen in den restlichen drei Spielen:

Die 40-Punkte-Marke
Platz elf sichern
Fünf Tore erzielen
Weniger als zwölf erzielen
Drei Siege einfahren

Das alles würde eine Verbesserung der letzten Saison bedeuten.

Mit einem weiteren Heimsieg würde wir die Bilanz der Vorsaison bestätigen und mit einem Auswärtssieg in der Ferne mehr Punkte einfahren. Mit gar Zweien sogar einen Auswärtssieg mehr als 2008/2009 feiern.

Und zudem und auch ganz wichtig:
Borussia Mönchengladbach hinter uns lassen!

Was das für Samstag bedeutet?
Vollgas geben und konzentriert zu Werke gehen. Vielleicht geht dann ja was.
Ansonsten darf Soldo schonmal ein wenig mit Hinblick auf die neue Saison experimentieren. Taktisch wird sich da wenig tun, aber unsere Nachwuchsleute dürften noch mehr Einsatzzeiten erhalten.

Diese Aufstellungen erwarte ich für Samstag

Wiese
Fritz – Mertesacker – Naldo – Pasanen
Frings —- Bargfrede
Marin ———- Özil ———- Hunt
Pizarro

———————————————-

Novakovic
Podolski
Tosic ————————— Freis
Matuschyk —— Petit
Ehret – Mohamad – Geromel – Brecko
Mondragon

Thomas Schaaf muss auf Tim Borowski verzichten. Aber der Neubrandenburger war zuletzt ohnehin nur Ersatz. Deshalb dürfte Bremen in der selben Aufstellung beginnen, wie beim 4:2 gegen Wolfsburg.

Beim FC kehrt Mohamad nach ausgesessener Sperre zurück. Er verdrängt Kevin Mc Kenna. Der Kanadier nimmt entweder auf der Bank Platz oder er rückt auf rechts.
Zudem scheint Sebastian Freis wieder fit zu sein. Wenn Zvonimir Soldo auf ihn setzt, dürfte er von Beginn an auflaufen. Ansonsten erhält wohl Taner Yalcin nach seinem ansprechenden Spiel und dem Zuckerpass zum 1:0 wieder eine Chance. Verdient hätte er sie sich. Adil Chihi war ganz nah dran am Comeback und schon eine kleine Alternative für das Spiel. Doch der Offensivmann verletzte sich gestern erneut und fällt nicht nur bis Saisonende aus, sondern für ein halbes Jahr. Bitter für den Jungen, ich hätte ihm einen Einsatz in der laufenden Saison noch gewünscht. Aber vielleicht ist das der nötige Trumpf für den FC in den anstehenden Vertragsgesprächen. Gute Besserung und komm schnell wieder!

Salger, Yabo, Brosinski und Terrode sitzen wohl auf der Bank und dürften sich gute Chancen ausrechnen Bundesligaminuten zu sammeln.

Das sagt der Gegner

Diesmal stand mit Karsten vom Werderblog.net Rede und Antwort.

Spielfeldrand: Moin Karsten, danke, dass du dir etwas Zeit genommen hast. Erstmal Glückwunsch zum aktuellen Höhenflug. In den letzten Wochen läuft es für euch fast optimal. Woran liegt es, dass ihr zur Zeit die nötigen Siege einfahrt?
Karsten: Das hat vor allen Dingen mit viel Glück zu tun! In den letzten Wochen hat es keiner unserer Gegner (mit Ausnahme von Valencia) geschafft, Kapital aus unserer teilweise dilettantischen Defensivarbeit zu schöpfen. Hinzu kam ein wiedererstarkter Frings, der ein gutes Bindeglied zwischen Viererkette und Offensive darstellt und den Jungspunden aus dem Mittelfeld ordentlich den Marsch bläst. Tja, und nun haben wir einen Lauf und die Köpfe sind frei, da man die Saison nach dem Erreichen des Pokalfinals eigentlich schon abgehakt hatte.

Spielfeldrand: Vor einigen Wochen musstet ihr sogar um den Einzug in die Europa League bangen. Mit dem Sieg gegen Wolfsburg habt ihr nun sogar Platz drei inne und könnt den Sprung in die Champions League schaffen. Was wäre deiner Meinung nach möglich gewesen, wenn ihr die Konstanz auch in der Hinserie abgeliefert hättet?
Karsten: Wir haben grundsätzlich einen Kader, der um den Titel mitspielen kann. Vom Potential sehe ich uns auf dem zweiten Platz hinter den Bayern. Nur gelingt es uns seit der Double-Saison 2003/04 nicht mehr, dieses Potential über eine gesamte Spielzeit abzurufen. Ich habe mich damit abgefunden und nehme es angesichts unvergesslicher Ereignisse (wie z.B. dem 4 zu 4 gegen Valencia) sogar manchmal gerne in Kauf.

Spielfeldrand: Eure Stärke ist ja auch so ein wenig, dass immer einer einspringt. In der Hinserie sorgte Hunt für die nötige Tore. Als Özil schwächelte, spielte Marin groß auf. Hat er einen eher schwächeren Tag, trumpft er wieder auf. Ganz vorne ist Pizarro jedoch ziemlich allein. Hätte sich Bremen in der Winterpause vielleicht sogar mit einem weiteren Stürmer verstärken müssen?
Karsten: Wer hätte das sein sollen? Der Stürmermarkt war / ist ziemlich leergefegt. Bevor wir einen weiteren Rosenberg auf die Bank setzen, sollten wir lieber unser Geld zählen. Van-the-Man war natürlich ein Clou, wobei der wohl nicht nach Bremen gekommen wäre. Und Spieler wie Lucas Barrios findest du eben nicht alle Tage. Außerdem mangelt es uns ja auch nicht an der Chancenverwertung – wir stellen nach wie vor die treffsicherste Offensive der Liga. Obwohl… was ist eigentlich mit Poldi? 😉

Spielfeldrand:Die WM 2010 rückt mit großen Schritten näher. Wer aus eurer Mannschaft muss noch (neben den feststehenden Nationalspielern) unbedingt mit nach Südafrika reisen? Bei Jogi Löw, aber auch in einem anderen Nationalteam.
Karsten: Ich will die Diskussion eigentlich nicht wieder aufmachen, aber derzeit gehört der Fringser aufgrund seiner Leistungen wieder ins Aufgebot. Am Anfang des Jahres konnte ich Löws Entscheidung gut nachvollziehen, mittlerweile sehe ich das aber anders. Angesichts der Verletzung von Rolfes und des Formtiefs von Hitzlsperger (den ich aber ohnehin nicht als erste Wahl ansehe) sollte man den alten Mann wieder reaktivieren. Brennen wird er in jedem Fall. Und das wird im WM-Turnier mal wieder für uns Deutschen eine entscheidende Rolle spielen.

Spielfeldrand: Am Samstag empfangt ihr den 1. FC Köln. Der hat in den Auswärtsspielen mehr überzeugt, als zu Hause und kann nach dem geschafften Klassenerhalt befreit aufspielen. Werder hat den Druck den dritten Platz verteidigen zu müssen. Was erwartest du für ein Spiel?
Karsten: Ich gehe ganz unvoreingenommen in die Partie. Köln ist eine echte Wundertüte. Wenn Werder tatsächlich den dritten Platz halten will, muss ein Sieg her. Egal wie.

Spielfeldrand:Zu guter Letzt: Wo wirst du die Partie verfolgen und wie lautet dein Tipp?
Karsten: Ich stehe natürlich im Stadion. Mein Tipp: 4 zu 3 für Werder. Ich wünsche uns allen ein faires Spiel.

Mein Tipp

Es wird sicherlich eine muntere Partie. Das Wetter spielt mit, also viel Spaß allen neutralen Zuschauern. Marin, Özil und/oder Pizarro dürften ziemlich wirbeln und für mächtig Dampf sorgen. Da ist die Kölner Defensive gefragt, wieder sicher zu stehen. Die Rückkehr von Mohamad spielt dem FC in die Karten. Im Gegenzug steigert Tosic seine Chance gerade mit jedem Spiel. Er ist genauso spielstark, wie seine Bremer Gegenspieler. Da dürfte es hin und wieder auch mal im Bremer Strafraum brennen. Vor allem, da die SVW-Defensive nicht unbedingt sattelfest ist.

Werder wird die Partie bestimmen und sich einige Hochkaräter erspielen, aber im Gegenzug immer mal wieder einen Konter fangen. Wenn die Spieler keine Scheiße am Schuh haben, wird es einige Treffer zu bejubeln geben. Auf Grund der individuellen Klasse der Hausherren tippe ich auf ein knappes 3:2 für Bremen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.