Es hat sich nichts geändert

Ja, ich habe mich leicht blenden lassen. Ein wenig. Ein klitzekleines Stückchen. Ach Quatsch, eigentlich ganz schön heftig.
Nach dem 3:0 gegen Nürnberg hatte ich tatsächlich gehofft, dass alles besser werden würde.
Mit alles meine ich selbstverständlich hauptsächlich unsere Offensive!

Ich dachte, das Poldi langsam aus dem Tief kommen würde. Dass Novakovic seinen Torriecher wieder gefunden hat. Dass das Mittelfeld wieder für mehr Druck sorgen könnte. Dass endlich wieder mehr Tore fallen.

Nun neigt sich die kürzeste Winterpause seit Jahren (immer?) dem Ende zu und nichts ist besser gewesen.
Zumindest nicht, was die Ergebnisse angeht: 1:0, 0:1, 0:0.

Hinten sicher und vorne harmlos.

Die Euphorie von Nürnberg ist schon wieder verflogen und mir graust ein wenig vor Sonntag.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.