Durchatmen

Bochum 0 Fehlanzeige
Köln 0 Fehlanzeige

Der Job scheint erstmal gerettet. Soldo darf weiter den 1. FC Köln coachen. Nicht mehr und nicht weniger. Bis zur Winterpause werden Overath & Meier jetzt wohl erstmal abwarten. Zwar empfangen wir nächsten Sonntag Werder Bremen, aber danach haben wir noch zwei gute Möglichkeiten dreifach zu punkten. Gegen Freiburg und Nürnberg. Fahren wir da dann irgendwie noch sechs Punkte ein, stehen wir im Winter immerhin bei 19 und könnten etwas beruhigter Weihnachten feiern. Vielleicht mit neuem Personal unter dem Tannenbaum, um dann in der Rückrunde nochmal aggressiver anzugreifen.

Die Grundlagen hat Soldo immerhin gelegt.

Er nahm die Chance der Talfahrt beim Schopfe, um in der Offensive etwas umzustellen und doch auf junge Spieler zu setzen. Ich hoffe aus Überzeugung und nicht auf Druck der Fans, die Yalcin und Chihi gefordert hatten. Im Kicker hatte Soldo ein Interview gegeben, in dem er betonte auf erfahrene Spieler setzen zu wollen. Entweder eine geschickte Finte oder er beugt sich dem Druck der Massen.

Egal wie. Yalcin und Chihi übernahmen die Positionen hinter Novakovic, der auf Grund der kurzfristigen Verletzung von Ishiaku noch eine Chance erhielt.

Maniche und Petit räumten dahinter ab, abgeschirmt von Pezzoni.

Ehret musste einmal mehr nach links hinten. Zwar geht dem FC dadurch etwas Druck in der Offensive verloren, aber immerhin stand die Abwehr sicher.

Ob es nun an der Umstellung lag oder am Gegner, mag ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall trat Köln motivierter auf und suchten konsequenter den Weg nach vorne. Die Einstellung stimmte diesmal, weswegen sich die Spieler die Frage gefallen lassen muss, warum sie dieses Auftreten nicht auch in den letzten Wochen abrufen konnten. Oder wollten?

Oder hatte Soldo tatsächlich Spieler ausgemacht, die sich nicht für den Verein zerreißen? Der Trainer hatte zumindest noch vor dem Anpfiff festgestellt, dass er nur noch Spieler nominiert, denen er zu 100% vertraut. Dass Nova dabei spielen durfte, sei’s drum. Das ist nur eine Zweckehe, weil Soldo einen Knipser, wie Novakovic benötigt und Nova sich anbieten muss… für einen Wechsel. Vielleicht schon im Winter?!

Brecko musste draußen bleiben. Genauso wie Freis. Und Womé. Spieler also, denen Soldo den Abstiegskampf nicht mehr zutraut. Obwohl ja gerade die beiden Erstgenannten eher solide Arbeiter sind. Sei’s drum.

Das Gebilde sah wieder mehr wie eine Mannschaft aus.
Die Abwehr stand solide. Diesmal nicht überragend, wurde aber auch erst in der zweiten Halbzeit gefordert.

Pezzoni war der erwartete Turm in der Schlacht. Wie der Junge seine Aufgaben meistert. Respekt!

Dadurch konnten Petit und Maniche mehr ihre spielerische Stärke ausspielen und Petit bot mal endlich wieder eine ordentliche Partie. Schade, dass sein Schuss nur am Pfosten landete. Dieses Dreieck hat Zukunft, wobei sich Maniche noch mehr in die Vorwärtsbewegung einschalten muss.

Yalcin ist und bleibt ein Zentralspieler. Auf dem Flügel kann er seine individuelle Stärke einfach nicht ausspielen.

Chihi war bemüht und hat sich eine weitere Chance mehr als nur verdient. Fleißig, agil und mit Auge für den Nebenmann.

Wie kurz vor Schluss, als er Novakovic in Szene setze. Aus der Drehung hätte doch noch der Siegtreffer fallen können. Nova nicht überragend, aber wieder mehr bei der Sache.

Spannend wird es, wenn Podolski zurück kehrt. Er dürfte für Yalcin in die Elf rücken. Aber auf dem linken Flügel, wäre auch er verschenkt… oder lässt Soldo dann vielleicht Novakovic doch draußen?

Ich bin erstmal zufrieden.

Zufrieden mit der Einstellung.

Zufrieden mit den Umstellungen.

Zufrieden mit den Möglichkeiten.

Darauf kann Köln aufbauen, zum eigenen Spiel finden und dann hoffentlich noch (irgendwie) die sechs Punkte bis zur Winterpause einfahren.

Platz: 14

Punkte: 13

Tore: 7

Gegentore: 15

Nächster Gegner: Bremen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.