Länderspiele pro Köln

In der Regel schwingt immer etwas Angst mit, wenn sich die eigenen Spieler in alle Himmelsrichtungen verteilen, um sich dort dann auch im Rahmen ihrer Nationalmannschaft mit anderen Teams messen. Auch wenn es gut für das Prestige des Vereins ist, viele Nationalspieler im Kader zu haben, so erhöht es doch immer die Gefahr, dass einzelne Spieler angeschlagen zurück kehren. Erst recht, wenn es sich halt um Leistungsträger handelt und man einen von Natur aus schmalen Kader besitzt.

Doch diese Woche ist ideal für den 1. FC Köln gelaufen.
Lukas Podolski konnte neues Selbstvertrauen tanken. Vielleicht ist durch die beiden Treffer der Knoten geplatzt. Ich habe den Lukas schon länger nicht mehr so grinsen gesehen.

Zudem feiern unsere Slowenen Miso Brecko und Milivoje Novakovic den Einzug in die Weltmeisterschaft 2010. Nova hatte schon vor Wochen unterstrichen, wie wichtig ihm diese Chance ist. Nach seiner letzten Länderspielreise kehrte er fit und treffsicher wieder. Jetzt vielleicht auch, wo das große Ziel erreicht ist.

Die Länderspielen dürften sich demnach befreiend auf die Spieler und damit auf das Team auswirken (hoffentlich feiern sie nicht zu euphorisch).

Dass es jetzt ausgerechnet gegen Hoffenheim geht, ist zudem positiv für uns. Schließlich haben Salihovic und Ibisevic mit Bosnien-Herzegowina die WM 2010 nur knapp verpasst.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.