Chihi mal anders

Adil Chihi ist das vielleicht vielversprechendste Talent im Kader des 1. FC Köln. Von der Erfahrung auf jeden Fall der jüngere Spieler, der jetzt langsam mal den Sprung schaffen muss. Schon im letzten Jahr hatte ich immer wieder gehofft, dass sein Knoten endgültig platzt. Ist er nicht und so war ich mir ziemlich sicher, dass er uns zum Ende der Saison verlassen würde. Allein, um woanders sein Glück zu versuchen.

Er blieb und noch immer bin ich der Meinung, dass er großartige Anlagen hat. Eine Qualität, die auch den Geißböcken weiterhelfen sollte.
Nur muss er endlich sein Talent auch vollends ausschöpfen. Jetzt oder nie!

Mit Soldo darf er sich einem neuen Trainer präsentieren. Er muss ihn von Anfang an überzeugen, dass er der richtige für die erste Elf ist. Der Auftakt ist ihm dabei geglückt. In der Vorbereitung präsentiert er sich wieder agiler und vor allem torgefährlicher als zuletzt. Er ist geblieben, um sich durchzusetzen. Das beweist er. Daran muss er aber aufbauen und weitermachen, um sich einen Platz in der Stammelf zu erkämpfen. Nur wo?

Chihi ist gelernter Stürmer.
Aber in vorderster Front gibt es eher keinen Platz für ihn. Novakovic ist gesetzt. Podolski daneben ohnehin. Dahinter hat wohl Ishiaku aktuell die Nase vorn. Somit würde er sich mit Freis um die Position Nummer vier rangeln. Zu wenig, wenn er regelmäßig spielen will.

Zuletzt (seit Monaten schon) wird er dank seiner Schnelligkeit immer auf dem linken Flügel eingesetzt. Sicherlich ein ideales Einsatzgebiet. Von dort kann er bis zur Grundlinie gehen, flanken oder halt selbst den Weg in die Mitte und zum Abschluss suchen. Aktuell scheint dieser „Traum“ sogar in Erfüllung zu gehen. Aber nur, weil Soldo Ehret derzeit für die Abwehr testet. Allerdings hat der Franzose in der letzten Saison bewiesen, dass er offensiv die größeren Stärken hat. Sollte Womé nochmal zu alter Stärke finden, wird das wohl auch Soldo so sehen. Damit könnte der Raum eng werden für Chihi.

Eine andere Lösung muss her.
Bitteschön:
Vergeblich suchen Meier & Co. derzeit nach einem kreativen Mittelfeldspieler für die Zentrale. Chihi ist gerade auf dieser Position unerfahren. Aber ich bin mir sicher, dass er die Position ausfüllen könnte. Die technischen Möglichkeiten bringt er mit. Zudem könnte er aus der Tiefe nach vorne stoßen und selbst den Abschluss suchen. Idealerweise würde er ständig mit Poldi rotieren, der sich selbst gern fallen lässt und das Spiel mal gern aus der Tiefe bestimmt. Der Vorteil: Unruhe in der gegnerischen Hintermannschaft, mehr Freiheit für Podolski und ein torgefährlicher Spieler aus der Tiefe. Gleichzeitig könnten die schnellen Chihi und Poldi im Wechsel die tödlichen Pässe des anderen (oder Petit) verwerten.

Chihi kann den Ansprüchen gerecht werden, wenn er durch Petit (wovon man getrost ausgehen kann) abgesichert wird und von den Flügeln (Ehret, Freis) unterstützt wird. Das könnte ein schönes Offensivspektakel geben.

Und gleichzeitig würde sich Soldo die weitere Suche nach einem Kreativspieler ersparen und könnte das Geld doch lieber in einen rechten Verteidiger oder defensiven Mittelfeldspieler von Format investieren, um die Defensive weiter zu stabilisieren. Das empfinde ich fast Wichtiger, als noch ein Offensivmann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.