Warum gibt es kein All-Star-Game?

Im Handball ist es Gang und Gebe. In amerikanischen Sportarten gehört es zum guten Ton. Nur im (deutschen) Fußball ist dieser „Trend“ bzw. Saisonabschluss noch nicht angekommen. Das All-Star-Game. Eine Partie mit den besten Spielern der Saison, die dann gegeneinander antreten. Oder aber gegen den Meister als krönendes „Saison-Finale“. Nicht, dass ich den Spielern nicht den verdienten Sommerurlaub gönnen würde. Besonders, wenn Europa- oder Weltmeisterschaften anstünden, wäre die Belastung für die meisten Spieler nicht unbedingt förderlich. Aber wenn eine Nationalmannschaft nach Saisonschluss noch nach Asien reisen kann oder das DFB-Pokal-Finale ohnehin erst nach dem letzten Saisonspiel ausgetragen wird, warum kann man dann nicht lieber noch ein All-Star-Game organisieren?

Die Fans hätten ihren Spaß, die Spieler einen lockeren Ausklang der die DFL könnte noch ein wenig kassieren.
In der Regel sollten Journalisten (oder Manager/Trainer/Spieler) ihre Stimmen abgeben, um die besten Kicker auszuwählen. Wenn ich dürfte, würde ich folgende Mannschaft (inkl. Ersatzspieler) auswählen:

Tor
Drobny
(Benaglio)

Abwehr
Lahm, Simunic, Westermann
(Geromel, Höwedes, Subotic)

Mittelfeld
Hitzlsperger, Misimovic, Özil, Ribery
(Gentner, Hajnal, Jones, Josué)

Sturm
Dzeko, Gomez, Grafite
(Ba, Helmes, Petric)

Wen würdet Ihr in das All-Star-Team wählen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.