Diverses vom Geißbockheim

Niederlagen mit denen man nicht rechnet sind die Bittersten.
Gegen Hoffenheim habe ich eigentlich fest mit einem Dreier gerechnet. Zumindest ein Punkt sollte drinnen sein. Ich war mir sicher, nach der Schwächephase von 1899. Selbst, obwohl wir selber zuletzt kaum überzeugten.
Da änderte auch das 1:0 gegen Werder Bremen nichts.

Es kam anders. Hoffenheim siegte zum erst zweiten Mal in der Rückrunde.
0:2 hieß es am Ende, da 1899 im zweiten Abschnitt aufdrehte.

Vielleicht ist es vermessen, aber Daum trägt ein wenig Mitschuld.
Gegen solch angeschlagene Hoffenheimer hätte er mehr wagen sollen. Vielleicht wären wir mit einer offensiven Ausrichtung ins offene Messer gelaufen, aber wir hätten zumindest versucht zu gewinnen.
So wirkt es wieder, wie Sicherheitsfußball.
Vor Monaten wäre das gegen die Offensivzauber von Hoffenheim noch die richtige Taktik gewesen. Am Samstag hatte ich mir was anderes gewünscht. Wohl auch was anderes erhofft.

Doch Daum zog Petit ein wenig nach vorne in die zentrale offensive Mittelfeldposition.
Vucicevic musste wieder auf den Flügel ausweichen.
Chihi blieb draußen.
Dafür nahm Matip den defensiven Part von Petit ein.
Novakovic war vorne erneut Alleinunterhalter.

Ich weiß nicht, ob Daum nicht genau hinschaut. Aber Vucicevic war in der letzten Wochen (neben Nova’s Torgefahr) die wichtigste Person im Offensivspiel. Zentral. Direkt hinter den Spitzen. Mit allen Freiheiten ausgestattet.
Wieso beraubt uns der Trainer dermaßen leichtfertig unserer Stärken?
Auf dem Flügel ist Vucicevic verschwendet. Von dort kann er nicht so ins Spiel eingreifen und uns nicht helfen.
Petit hat in den letzten Wochen Probleme. Warum bürdet man ihm dann noch eine Position auf, die er die ganze Saison nicht bekleiden musste?

Unverständlich!

Ich erwarte (mittlerweile) ja nicht einmal, dass wir mit zwei Stürmern beginnen.
Aber zumindest sollte man die Möglichkeiten im Kader optimal nutzen.
Und das bedeutet im Moment, dass man Vucicevic frei walten lässt. Ein Geistesblitz von ihm genügt, um Nova perfekt in Szene zu setzen. Ansonsten ist er vorne allein und aus dem Mittelfeld kommt nichts.

Wenn man zudem bedenkt, dass wir im kommenden Jahr durch Poldi mit zwei Stürmern (wenn auch mit einem vielleicht etwas „Hängenderen“) auftreten werden, dann frage ich mich, warum man nicht schon jetzt versucht eine ähnliche Taktik zu spielen und das Team damit schon langsam ans neue System zu gewöhnen… mit Vucicevic auf der Poldi-Position?

Ich versteh es nicht. Ärgere mich deshalb umso mehr. Erst recht, da ich mir mehr erwartet hatte…

Aber vielleicht sollte ich immer mit einer Niederlage rechnen.
Die Enttäuschung beim Eintreten ist gering(er) und die Freude bei der Überraschung doch umso größer.

Deshalb sollte ich vielleicht bei der Kaderplanung umso weniger erwarten, um dann doch überrascht zu werden?!

Eines scheint in meinen Augen klar.
Daum mag irgendwie Vucicevic nicht so wirklich und will deshalb seine Möglichkeiten nicht optimal nutzen.
Wenn man ganz böse wäre, würde man behaupten, er bietet ihn bewusst auf der falschen Position auf. Zum einen kann er nicht auf ihn verzichten, da er zuletzt auftrumpfte. Zum anderen will er ihn nicht aufbieten, da er nicht in sein Konzept passt. Deshalb wird er falsch eingesetzt, damit er nicht so „hochgejubelt“ wird.
Ich vermute, dass er gehen wird… gehen muss…

Nachfolger werden anscheinend schon gesichtet.
Hartnäckig hält sich deshalb der Name Anas Sharbini.
Der 22-jährige von NK Rijeka gilt als großes Spielmachertalent.
In 26 Ligaspielen gelangen ihm starke 13 Tore. Damit sogar drei mehr als seinem älteren Bruder Ahmad… und der ist Stürmer!

Heute las ich zudem vom Interesse an Eugen Polanski, der Getafe nach gutem ersten Jahr wieder verlässt, um in seine Heimat zurück zu kehren. Ein Spieler, den ich besser kenne und schätze. Das wäre für mich eine sichere Verstärkung. Aber auch Hannover und Frankfurt sind dran…

Eine etwas defensivere, dafür aber umso spektakulärere Verpflichtung wäre der Deal mit Maniche.
Portugiesischer Nationalspieler von Atletico Madrid, der auf den Markt kommt.
Petit wäre hier ein Faustpfand.
Das wäre der nächste Kracher.
Aber in meinen Augen unrealistisch… wobei ich auch schon den Kauf von Petit nicht glauben mochte… den von Poldi sowieso nicht…

Ehret wird derweil wohl bleiben…

Aber das ist Zukunftsmusik.
Morgen schon geht es gegen Hertha BSC.
Da die im Moment richtig gut drauf sind, wir nicht so und zudem auf Mohamad, Pezzoni und Novakovic (wer soll jetzt noch die Tore schießen?!) verzichten müssen und es anscheinend ein gutes Omen ist, rechne ich mit einer deutlichen Niederlage.

Aber wenn es die Teams aus dem Keller gut mit uns meinen, könnte der Klassenerhalt trotzdem schon endgültig klar gemacht werden… immerhin… aber freu ich mich lieber nicht zu früh.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.