Copado schon wieder weg

(11 Freunde) So schnell wie er gekommen war, so schnell ist Francisco Copado auch schon wieder weg. Nach einem intensiven Gespräch gehen die SpVgg Unterhaching und der Techniker getrennte Wege. Nach nur drei Monaten, in denen ihm ein Tor in sechs Spielen gelangen. Haargenau die gleiche Quote, wie in der Hinrunde für 1899 Hoffenheim. Dort war er nur noch sporadisch zum Zuge gekommen, nachdem Rangnick eher auf junge Spieler setzt.

Für den 34-jährigen sollte Bayern ein neuer Anfang sein. Durch seine Auftritt von 2000 bis 2005 im Dress der Spielvereinigung wurde er in Deutschland so richtig bekannt. Der Deutsch-Spanier führte den Vorortverein bis in die Bundesliga. Doch danach geriet seine Karriere ins Stocken. In Frankfurt und später in Hoffenheim konnte er seine Leistung nicht über einen langen Zeitraum abrufen. Nun muss er sich erneut auf Vereinssuche begeben, will er seine Karriere nicht so unrühmlich beenden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.