Gähn, ein Sieg

Christoph Daum durfte nochmal testen. Die zweite Reihe durfte sich zeigen gestern Abend. Ein Glanzauftritt wurde es jedoch nicht.
Länderspielpause ist Testspielzeit. Auch beim 1. FC Köln.
Dienstag hieß der Gegner Bergisch-Gladbach. Fünfte Liga.

In Abwesenheit der Nationalspieler standen folgende Profis auf dem Platz.
Varvodic – Brosinski, Geromel (46. Salger), McKenna (46. Pezzoni), Mijailovic – Boateng (61. Schulte) – Vucicevic, Broich, Ehret (65. Gülpen) – Radu, Chihi (46. Gardawski)

Salger, Schulte und Gülpen sind für mich gänzlich unbekannte Namen.
Gardawski und Varvodic durften endlich auch mal mit den Profis spielen.
Brosinski musste mal wieder in der Abwehr ran, erzielte aber immerhin ein Tor.
Auch Radu und Chihi waren je ein Mal erfolgreich. Aber kein Grund davon zu sprechen, dass sie sich nun aufdrängen.
Vucicevic, Broich und Ehret können gar nicht so stark gespielt haben, wenn gegen den Fünftligisten nur drei Tore raussprangen.
Mijailovic wurde nochmal getestet. Ein Muster ohne Wert. Er soll sich anständig angestellt haben. Ein Urteil kann man sich darauf aber wohl nicht bilden. Er bleibt im Fokus.

Schrecksekunde zwischendurch für Boateng, der sich an die erste Elf heran kämpfen sollte, aber humpelnd den Rasen verließ. Alles halb so wild hieß es später. Er darf weiter sein Aufbauprogramm nachkommen.

Die erste Elf muss sich aber erstmal keine Sorgen um ihren Platz machen.
Immerhin das hat dieser Test gebracht.
Eigentlich bitter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.