Umsatzstarker FC Bayern

(new business) Nach dem Spitzenplatz in der Beliebtheitsskala, spricht der FC Bayern München auch in der Umsatztabelle ein gehöriges Wort mit. Selbstverständlich präsentieren sich die Bayern als umsatzstärkster deutscher Klub. Aber auch im internationalen Vergleich zeigen sie der Konkurrenz die Zähne. Auf Platz vier mit 295,3 Millionen Euro laufen die Münchner ein. Gemessen wird der Umsatz in der Saison 2007/2008. Damit platzieren sich die Süddeutschen selbst vor internationalen Größen, wie Chelsea, Arsenal, AC Mailand und Juventus Turin. Lediglich Real Madrid (365,8 Mio), Manchester United und FC Barcelona platzieren sich vor dem FCB.

Drei weitere deutsche Vereine schafften ebenfalls den Sprung in die Top20, die von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte ermittelt wurde. Der Fc Schalke 04 belegt Rang 13 und der Hamburger SV ist immerhin Fünfzehnter. Beide Vereine verzeichneten in der abgelaufenen Saison neue Rekordumsätze. Der VfB Stuttgart zog sogar erstmals in die Top20 ein und findet sich auf Platz 18 wieder.

Das Ranking beweist, dass die deutschen Vereine mittlerweile doch wieder im internationalen Vergleich mitmischen können. Oftmals wird ja über die finanzielle Überlegenheit der englischen Vereine gejammert, aber zumindest Bayern kann durchaus mithalten. Nur Schalke und Hamburg haben einen „Rückstand“ von circa 100 Millionen Euro. Schon ein Pfund, aber hier geht es auch um den direkten Vergleich mit der créme-dé-la-créme des Fußballs.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.