Die deutsch-osteuropäischen Städte

Nachhilfeunterricht á la UEFA.

Präsident Michel Platini teilt das europäische Festland neu auf. Die Atlanten müssen neu gedruckt werden. Zudem muss sich Deutschland eine neue Hauptstadt suchen. Vielleicht ziehen die Politiker umgehend zurück nach Bonn. Wenn sie denn noch als deutsche Staatsbürger gelten. Genau wie alle Leipziger.

Schon vor Monaten wurde bekannt, dass die Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine stattfinden wird. Allerdings gibt es ein paar Probleme mit den Stadien, die bisher für die Spiele ausgewählt wurden. Darum befindet man sich nun auf der Suche nach Alternativarenen.

Was liegt da naheliegender, als andere polnische und ukrainische Städte auf ihre Stadientauglichkeit zu prüfen. Platini hatte Glück und zwei neue Spielstätten gefunden: Die Arenen in Berlin und Leipzig.

Die Frage, ob die beiden Städte nun polnisch oder ukrainisch sind, beantwortet der UEFA-Boss auch gleich. Berlin und Leipzig kämen als Spielort nur zum Zug, wenn die Ukraine seine BEwerbung zurück ziehe. Aha, Berlin und Leipzig gehören also zu Polen. Danke, Herr Platini.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.