Die Leiden des grünen Apfels

Ein Apfel an nem Baume hing,
von dort hinunter schaute.
Ein Wurm in seine Richtung ging,
schon auf den Zähnen kaute.
Der Apfel ihn von Weitem sah,
fing gleich an zu zittern.
Er wusste, was jetzt gleich geschah,
Der Wurm konnt seine Chance schon wittern.

Der Apfel war besonders helle,
er ließ sich einfach fallen.
Der Wurm gab sich ne kräft’ge Schelle
wird sich den Nächsten krallen.

Im Fallen der Apfel schelmisch lachte,
sich froh die Hände rieb.
Am Boden landete er sachte,
es Tränen in die Augen trieb.
Er schnupperte, hielt sich die Nase,
guckte runter und musste sich schütteln.
Erwischt hat er ne schlechte Phase,
ward gelandet in weichen Hasenkötteln.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.