Digital-Tagebuch #24 – 2017

Ich mag meinen Firmenlaptop, der ist schnell, kompakt und leicht auf Reisen. Er leistet gute Arbeit und ist ein treuer Begleiter geworden. Egal ob im Büro auf der Dockingstation, als zuhause am Schreibtisch, auf dem Sofa oder unterwegs bei Kundenterminen.

Nur einen kleinen Makel hat er. Das Touchpad verabschiedet sich regelmäßg mal. Einfach so ohne erkenntlichen Grund, stellt er seine Arbeit ein. Zumindest teilweise. Man kann den Cursor bewegen, aber nicht mehr klicken. Das ist soweit auch kein Problem, da ich eh meistens an irgendeinem Schreibtisch sitze (oder stehe) und da eine externe Maus verwende.

Problematisch wird es nur auf dem Sofa oder unterwegs.
So wie in der zurückliegenden Woche.
Es ging mit dem Zug fix nach Berlin, Meeting und zurück.

Für diese Fälle hatte ich mir vor einigen Tagen ein Programm installiert, dass den Laptop mit meinem Smartphone koppelt und ich das iPhone als Maus verwendet. Die beiden Geräte werden über das selbe Wlan verbunden und schon gehts los. Klappt problemlos. Zumindest im heimischen Wlan.

Woran ich nicht gedacht hatte, dass es im ICE eventuell Probleme geben könnte. Wahrscheinlich wegen unterschiedlicher IP Adressen, die Laptop und Smartphone generieren. Egal wie, ich saß am Tisch, ging durch einige Mails und konnte nicht mehr klicken. Also remote mouse auf beiden Devices gestartet, um schnell weiterzuarbeiten. Doch nix da. Das iPhone konnte keinen Computer erkennen.

Immerhin konnte ich dann etwas die vorbeirauschende Landschaft genießen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.