Tränen oder Jubel?

ist schon komisch, oder. Da reißt man sich jahrelang die Haare über einen Spieler aus und dann weiß man nicht, ob man sich freuen soll, als sein Abschied verkündet wird. 

Mächtig überraschend steht Miso Brecko nicht mehr für den EffZeh auf dem Platz. Komische Situation das. 

War es aber immer. Allein zuletzt. Seit letzter Saison kein Stammplatz mehr, aber für diese weitere Saison als Kapitän ernannt. Skurril. Kölsch könnten andere sagen. Spricht aber für das Standing von Miso und seine Loyalität. Und ist nicht nur als Zeiches des Dankes gedacht an den dienstältesten Profi im Kader. Ich fand es trotzdem blöd. Der Kapitän gehört auf den Platz. Mal sehen, wer es jetzt wird. Matze?

Sportlich hatte er immer haarsträubende Aktionen parat. Defensiv gern mal einen Patzer. Offensiv. Offensiv? Flankenläufe im Halbfeld abgebrochen. Hereingaben, die Darüberhinausgaben waren. Trotzdem gesetzt. Weil konkurrenzlos. Und am Ende doch solide. 

Jetzt isser weg. 

Bleib Olkowski ziemlich konkurrenzlos. Dafür gefälliger als sein Vorgänger. 

Ein Nachfolger muss trotzdem nicht her. Klünter, Sörensen und Risse könnten mal aushelfen. Für Klünter ist das sogar eine schöne Situation, um sich noch besser zu entwickeln. Hoffentlich erhält er sie. 

Und was bleibt am Ende des Tages? Tschö Miso und Come on FC!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.