Lesestoff vom 08. Juli 2015

Jeden Tag landen etliche neue Texte in meinem Feedreader, trudeln per Newsletter herein oder werden in meiner Timeline geteilt, bis ich auch auf die aufmerksam werden.
An dieser Stelle sammele und kommentiere ich alle jene Texte, die herausstechen.
Viel Spass damit!

  • Richard Gutjahr: "Ich könnte schreien"
    "Warum heißt Axel Springer Axel Springer? Oder der Burda-Verlag Burda? Die besten Aushängeschilder für Unternehmen sind ihre Mitarbeiter." Ich bin nicht der Riesen-Fanboy von Gutjahr, der alles abfeiert. Aber er wagt viel, macht viel und macht einiges richtig gut. Das Interview beginnt mit den tausend mal gehörten Medienphrasen und wird dann richtig gut, da er gute (neue?!?) Ansätze und Gedanken zur Zukunft des Medienkonsums raushaut. In meinem Hirn rattert es…
  • Ronnie Grobs Ausstieg bei 6vor9: “Selbstmitleidiges Gejammere der Journalisten mag niemand mehr hören” › Meedia
    Viel wahres dabei. Und doch mag ich es über die Zukunft nachzudenken und Ideen darüber zu lesen. Oder noch besser: Mutige mit ihren Projekten verfolgen. Aber ich bin auch keine neun Jahre so bewusst dabei…
  • Mehr Lesetipps findest Du auch in meinem tumblr.

    Techniklastigere Leseempfehlungen gibt es auch drüben im netztipps Tech-Ticker

    Schreib einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.